Stand: 13.07.2022 07:50 Uhr

Holzsplitter reißt Chemikalien-Behälter auf - sieben Verletzte

Ein Blaulicht leuchtet an der Rückseite eines Feuerwehrautos. © NDR Foto: Julius Matuschik
Zu dem Gefahrgut-Einsatz in Rotenburg rückten 140 Feuerwehrleute an. (Themenbild)

Ein Holzsplitter einer zerbrochenen Palette hat in Rotenburg (Wümme) am Dienstag einen Behälter mit einer Chemikalie aufgerissen - und einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Sieben Menschen in dem Logistikunternehmen wurden durch die Chemikalie leicht verletzt, eine Frau musste ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei hatte der beschädigte Behälter in der Halle des Logistikunternehmens eine etwa 100 Meter lange Spur mit der Substanz hinterlassen. Mehr als fünf Stunden waren etwa 140 Einsatzkräfte damit beschäftigt, diese zu beseitigen. Weil sie dabei spezielle Schutzanzüge tragen mussten, waren die Arbeiten für die Einsatzkräfte besonders kräftezehrend, wie es von der Feuerwehr hieß. Es wurden keine Angaben dazu gemacht, um was für eine Chemikalie es sich handelte.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 13.07.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein gelber Rettungshubschrauber auf einer Straße. © TeleNewsNetwork

Tödlicher Unfall im Heidekreis: 62-Jähriger kommt ums Leben

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Die Unfallursache ist unklar. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen