Stand: 17.06.2020 08:40 Uhr

Hepstedt: Verletzter Wolf nach Unfall erschossen

Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul
Im Landkreis Rotenburg haben Experten nach einem Unfall einen verletzten Wolf erschossen. (Symbolbild)

Auf der Straße zwischen Breddorf und Hepstedt im Landkreis Rotenburg ist ein Wolf von einem Auto angefahren worden. Wie das Veterinäramt des Landkreises mitteilte, schleppte sich der am Hinterlauf verletzte Wolfsrüde anschließend in den Wald. Dort habe man das Tier gemeinsam mit einem Wolfsberater und der Amtstierärztin begutachtet und anschließend erschossen, um dem Tier weiteres Leiden zu ersparen. Der Wolf soll nun im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin untersucht werden. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.06.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Soldaten der Bundeswehr bei einer Übung in Munster. © Picture Alliance Foto: Philipp Schulze

Exzesse in Litauen: Soldaten aus Munster unter Verdacht

Die Panzergrenadiere sollen unter anderem rechtsradikale Lieder gesungen haben. Die Bundeswehr ermittelt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen