Stand: 14.12.2020 13:42 Uhr

Getöteter Flüchtling in Zeven: Anklage erhoben

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Der Angeklagte soll das Opfer im Streit getötet haben. (Themenbild)

Im Fall des im Juni in Zeven getöteten Flüchtlings hat die Staatsanwaltschaft Stade jetzt einen früheren Bekannten des Opfers angeklagt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Der Angeklagte soll den Mann mit mehr als zehn Messerstichen im Streit getötet haben. Beide Beteiligte kamen als Geflüchtete nach Deutschland und warteten darauf, anerkannt zu werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Noch ist die Anklage nicht zugelassen.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.12.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gesichtsmaske liegt auf Geldscheinen © picture alliance/ZB/Z6944/Sascha Steinach Foto: Sascha Steinach

Studie: Jede zweite Kommune in Niedersachsen erhöht Abgaben

Grund sind geringere Einnahmen wegen der Corona-Krise. Teurer werden zum Beispiel Müllabfuhr und Straßenreinigung. mehr

Lüneburg: Polizisten stehen in einer Straße nahe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Getötete Frau in Lüneburg: Mordverdacht gegen 19-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft hat Antrag auf Haftbefehl gestellt. Der Tatverdächtige war am Dienstag festgenommen worden. mehr

Ein Lkw liegt auf der Seite.

Lkw-Unfall: A27 bei Walsrode stundenlang gesperrt

Im Fahrzeuganhänger befanden sich rund 200 Liter Farbe und Industriealkohol. Die Stoffe traten jedoch nicht aus. mehr

Puten stehen in einem Aufzuchtbetrieb. © picture alliance/ZB/Bernd Settnik Foto: Bernd Settnik

Vogelgrippe: Geflügel muss weiter in Ställen bleiben

Bei einer an der Elbe verendeten Graugans war zuvor das Vogelgrippevirus nachgewiesen worden, so der Landkreis Harburg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen