Frau in Horneburg getötet - Ehemann dringend tatverdächtig

Stand: 14.09.2023 16:34 Uhr

Eine 47 Jahre alte Frau ist in einer Wohnung in Horneburg (Landkreis Stade) getötet worden. Dringend tatverdächtig ist ihr 43-jähriger Ehemann. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Der 43-Jährige sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter am Amtsgericht Stade vorgeführt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dieser habe Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der Mann wird verdächtigt, am späten Mittwochnachmittag seine getrennt von ihm lebende Frau getötet zu haben.

Ehemann noch am Tatort festgenommen

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte die in Trennung lebende Frau Sachen aus der Wohnung des Mannes holen. Dabei sei es offenbar zum Streit mit dem Noch-Ehemann gekommen. Der 43-Jährige soll dabei auf seine Frau eingestochen haben. Die 47-Jährige wurde dadurch so schwer verletzt, dass sie noch in der Wohnung starb. In einem Nebenzimmer fanden die Beamten den Angaben zufolge den stark alkoholisierten Ehemann. Der 43-Jährige wurde zunächst nach Stade in Polizeigewahrsam gebracht und dort vernommen. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Weitere Informationen
Junge Frau verschränkt ihre Arme vorm Gesicht. An den Ellenbogen sind blaue Flecke. © Nanduu/Photocase Foto: -

Femizide in Deutschland: Wenn Männer Frauen töten

Mehr als 100 Frauen sterben jedes Jahr durch die Hand ihrer Partner oder Ex-Partner. Wie kann die Gewaltspirale beendet werden? (20.08.2023) mehr

Archiv
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.09.2023 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen ein Mehrfamilienhaus in Wendisch Evern. © NonstopNews

Wendisch Evern: Hoher Schaden nach Brand in Mehrfamilienhaus

22 Bewohner eines Mehrfamilienhauses mussten in der Nacht zu Montag ihre Wohnungen verlassen. Einige wurden verletzt. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen