Stand: 25.05.2023 11:10 Uhr

Fitnessparcours für Paddler: Stade setzt auf Wassertourismus

Menschen beim Stand-up-Padd­ling auf einem Fluss. © STADE Marketing und Tourismus GmbH
Die Stadt Stade will noch mehr Stand-up-Paddler anlocken. Der Burggraben ist für sie attraktiver gemacht worden.

Die Hansestadt Stade hat ihr wassertouristisches Angebot entlang der Schwinge ausgebaut. Direkt im alten Stadtkern, am Burggraben, wurde für Einheimische und Touristen ein neuer Paddeltrail ausgewiesen. Er darf von Mitte Mai bis Mitte Oktober genutzt werden. Für Stand-up-Paddler sind weitere Einstiegsstellen gebaut worden. Außerdem gibt es jetzt für sie einen Fitnessparcours. Vom Wasser aus und an Land vermitteln neue Infotafeln Wissenswertes über Natur und Stadtgeschichte. Auch Stadersand an der Elbe profitiert: Hier laden neue geschwungene Holzliegen zum Verweilen ein. Mit dem Fokus auf Wassertourismus will Stade seine Identität als Hansestadt am Wasser stärken, heißt es von der Stade Marketing und Tourismus GmbH.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 25.05.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Wolf © NDR Foto: Sven Glagow

Gericht urteilt erneut gegen Abschussgenehmigung von Wolf

Der Wolf soll 2021 Schafe gerissen haben. Der Landkreis Uelzen hätte vor der Genehmigung aber Naturschutzverbände anhören müssen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen