Stand: 15.11.2021 09:21 Uhr

Feuer in Lüneburger Innenstadt - Brandstiftung vermutet

Ein Feuerwehrmann beim Löschen. © Nord-West-Media
In Lüneburg brannte ein Einfamilienhaus. In Winsen griff der Brand in einem Schuppen auf ein Wohnhaus über. (Themenbild)

Zwei Brände haben die Feuerwehren in Lüneburg und im Landkreis Harburg am Wochenende beschäftigt. In der Lüneburger Innenstadt brannte ein leer stehendes Einfamilienhaus. Menschen kamen nicht zu Schaden. In der Straße hat es laut Feuerwehr schon häufiger gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde. Sie hat nach eigenen Angaben einen Tatverdacht, festgenommen wurde bislang aber niemand. In Winsen (Luhe) geriet nach Polizeiangaben aus ungeklärter Ursache zunächst ein Schuppen in Brand. Die Flammen griffen dann auf ein Wohnhaus über. Verletzt wurde niemand, doch das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf 50.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 15.11.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Kohlenmonoxid in Buchholz: Reihen-Häuser weiter gesperrt

Zwölf Menschen mussten wegen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung behandelt werden. Die Ursache ist weiter unbekannt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen