Stand: 06.01.2022 10:02 Uhr

Feuer in Gasthaus: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Brandermittler begeht ein abgebranntes Gebäude in Stade. © Polizei Stade
Brandexperten haben die Ruine am Mittwoch untersucht.

Das Feuer in einer leer stehenden Gaststätte in Freiburg an der Elbe (Landkreis Stade) ist offenbar absichtlich gelegt worden. Davon geht die Polizei jetzt aus. Der Brand hatte in der Nacht zu Montag einen Millionenschaden angerichtet. Am Mittwoch untersuchten Brandexperten die Ruine im historischen Stadtkern der Stadt. Dabei stießen sie laut Polizei auf "eindeutige Hinweise für Brandstiftung". Die Ermittler suchen Zeugen. Hinweise werden unter den Telefonnummern (04141) 10 22 15 und (04779) 92 69 20 entgegen genommen.

Weitere Informationen
Ein Gasthof in Freiburg an der Elbe steht in Flammen. © picture-alliance

Millionenschaden: Altes Gasthaus in Freiburg brennt aus

200 Feuerwehrleute aus dem Landkreis Stade waren im Einsatz. Ermittler suchen nun nach der Brandursache. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 06.01.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeitende des DRK packen Kartons ein. © NDR Foto: Björn Ahrend

Keine Blindgänger in Uelzen - Keine Evakuierung erforderlich

Experten sondierten in der Nacht den letzten von drei Verdachtspunkten am Bahnhof: Statt Bombe fanden sie ein Erdkabel. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen