Blick auf die Eingangstür des Landgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Erneuter Prozess um Brandstiftung in Lüneburger Bäckerei

Stand: 19.09.2023 11:24 Uhr

In Lüneburg hat der Prozess gegen einen 24-Jährigen begonnen, der schon einmal wegen besonders schwerer Brandstiftung und Diebstahls verurteilt worden war. Der BGH hatte das Urteil aber teilweise aufgehoben.

Der 24-Jährige war im Mai 2022 in eine Bäckerei in Lüneburg eingebrochen, um an Geld für Drogen zu gelangen. Anschließend hatte er dort Feuer gelegt. Der Angeklagte war wegen der Tat vom Landgericht Lüneburg in einem ersten Prozess zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil aber teilweise auf. Die Bundesrichter beanstandeten, dass in dem Urteil die Drogensucht des Mannes nicht angemessen berücksichtigt worden sei. Zudem kritisierte der Bundesgerichtshof, dass das Landgericht eine normale Gefängnisstrafe und keinen Maßregelvollzug in einer Entzugsklinik angeordnet hatte. Das Verfahren wurde deshalb ans Landgericht Lüneburg zurückverwiesen. In dem erneuten Verfahren geht es ausschließlich um die Frage, ob der Mann ins Gefängnis muss oder in eine Entzugsklinik - und damit in den Maßregelvollzug.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 19.09.2023 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Polizei sperrt nach einem Einsatz einen Bereich nahe der Reeperbahn in Hamburg ab. © picture alliance / dpa Foto: Steven Hutchings

Hamburger Reeperbahn: Polizei schießt auf bewaffneten Mann

Nach den Schüssen von Polizisten auf einen 39-Jährigen aus Buchholz, der mit einem Schieferhammer und einem Molotowcocktail drohte, gehen die Ermittlungen heute weiter. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen