Eine Hand hält einen Brief mit gemaltem Ostehasen und Regenbogen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona sorgt für Rekord bei Briefen an den Osterhasen

Stand: 22.03.2021 12:39 Uhr

Das Osterhasenpostamt in Ostereistedt im Landkreis Rotenburg steuert auf einen neuen Rekord zu: 44.000 Briefe sind bisher angekommen, vor allem aus Deutschland, aber auch aus dem Ausland.

Das bestimmende Thema: das Coronavirus. Viele Kinder erhoffen sich dabei Hilfe vom Osterhasen: "Ich wünsche, dass Corona bald wieder aufhört und dass bald wieder alles normal ist", heißt es beispielsweise im Brief von Emma. Laut Osterhasenpostamt geht es in mehr als der Hälfte der Briefe um das Virus. Ein 17-köpfiges Team von Freiwilligen sorgt dafür, dass alle Zuschriften an den Osterhasen auch beantwortet werden. Gelagert werden diese zunächst im provisorisch zum Osterpostamt umgewidmeten Dorfgemeinschaftshaus des 900-Seelen-Orts.

Mehr Zeit zum Schreiben durch Corona

Die Menge der Briefe führt man in Ostereistedt auch darauf zurück, dass die Kinder mehr zu Hause sind und viel Zeit haben, um dem Osterhasen zu schreiben. Mit 59.000 Briefen hatte es schon 2020 - also im ersten Corona-Jahr - eine Rekordzahl an Zuschriften gegeben. 2019 waren es noch 40.500 Sendungen gewesen. Noch nimmt das Osterhasenpostamt Zuschriften für dieses Jahr entgegen.

Weitere Informationen
Bunte Ostereier © colourbox Foto: Astrid Gast

Rezepte und Deko-Ideen zu Ostern

Für die Familie oder den Partner kochen und gemeinsam mit den Kindern basteln. Tipps für kreative Osterdekoration und Rezepte. mehr

Archiv
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Angeklagte in einem Mordprozess steht vor Gericht. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Wrestedt: Lebenslang für Stalker nach Mord an 56-Jähriger

So urteilte das Landgericht Lüneburg am Montag. Der 38-Jährige wollte sich mit der Tat an der Tochter des Opfers rächen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen