Stand: 08.08.2022 19:53 Uhr

Brennendes Sportboot: Großeinsatz auf der Elbe

Ein brennendes Sportboot hat am Montag auf der Elbe im Landkreis Harburg einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Das Sieben-Meter-Boot trieb am Nachmittag bei Bullenhausen in Seevetal lichterloh brennend auf dem Fluss, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die beiden Insassen seien leicht verletzt gerettet worden. Ungefähr 70 Feuerwehrleute aus Niedersachsen und Hamburg waren im Einsatz. Das Löschboot "Prag" der Berufsfeuerwehr Hamburg habe erste Löschversuche auf der Elbe unternommen, sagte der Sprecher. Dann habe man das Leichtmetall-Boot ans Elbufer bugsiert, von wo aus weiter gelöscht wurde. Schiffe konnten nur auf einer Seite des Flusses fahren. Das Problem beim Löschen sei der Dieseltank mit mehreren hundert Litern Kraftstoff gewesen, sagte der Sprecher. Er habe immer wieder angefangen zu brennen. "Wir haben Ölsperren rund um das Boot gelegt, damit das Ausbreiten von Schaum und eventuell auch Diesel verhindert wird." Am Boot entstand ein Totalschaden.

VIDEO: Sportboot auf der Elbe abgebrannt (1 Min)

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 09.08.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Kohlenmonoxid in Buchholz: Nur noch ein Haus gesperrt

Vier der fünf Wohnhäuser wurden wieder freigegeben. Woher das giftige Gas kam, das zwölf Menschen verletzte, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen