Stand: 08.11.2020 16:55 Uhr

Bergen-Belsen bis Februar für Schülergruppen geschlossen

Kleine Steinchen liegen auf dem Schriftzug eines Gedenksteins während der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen
Bis Anfang Februar haben die Verantwortlichen alle angemeldeten Schul-Führungen abgesagt. (Archiv)

Die Gedenkstätte Bergen-Belsen in der Lüneburger Heide bleibt auch über den Teil-Lockdown hinaus für Schülergruppen geschlossen. Angemeldete Führungen seien bis Anfang Februar abgesagt worden, sagte der kommissarische Leiter Jens Binner. Seinen Angaben nach sind die Seminarräume nicht groß genug, um die Abstandsregeln einzuhalten. "Wir machen ja nicht nur eine Führung über das Gelände, sondern tagesfüllende Programme", sagte Binner. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit NS-Terror und Holocaust im Geschichtsunterricht an den niedersächsischen Schulen ist der Besuch einer Gedenkstätte ein zentraler Bestandteil. Bildungseinrichtungen dürfen im November eigentlich geöffnet bleiben. Man habe sich aber an den Vorschriften für Museen orientiert, sagte Binner.

Weitere Informationen
Der Gedenkstättenleiter Jens-Christian Wagner
6 Min

Bergen-Belsen-Gedenkstätte: Leiter gibt Amt ab

Der Gedenkstätten-Leiter im ehemaligen KZ Bergen Belsen, Jens-Christian Wagner, wechselt an die Uni Jena und hat sich jetzt von Mitarbeitern und Weggefährten verabschiedet. 6 Min

Angehöriger der ehemaligen Wachmannschaft des KZ Bergen-Belsen vor einem Lastwagen mit Leichen nach der Befreiung des Lagers am 15. April 1945. © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images

KZ Bergen-Belsen: "Nichts als Leichen, Leichen, Leichen"

Das Leid der Häftlinge im KZ Bergen-Belsen war unvorstellbar. Am 15. April 1945 befreien britische Truppen das Lager. mehr

Zwei der zum Tode verurteilten Angeklagten, der ehemalige Lagerleiter Josef Kramer (l) und der Lagerarzt Fritz Klein (r), verlassen im November 1945 den Gerichtssaal in Lüneburg. © dpa

Urteile im Belsen-Prozess '45: "Ein Lehrstück an Demokratie"

Vor 75 Jahren fallen die Urteile im ersten NS-Kriegsverbrecherprozess: neben Todes- und Haftstrafen auch Freisprüche. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 09.11.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Projektion an einer Halle von Amazon mit dem Satz: "Damit Black Friday kein düsterer Alltag bleibt. Lieferkettengesetz jetzt!" © Nord-West-Media TV

"Black Friday": Greenpeace protestiert bei Amazon in Winsen

Aktivisten haben mit einer Projektion auf das Logistikzentrum im Landkreis Harburg ein Lieferkettengesetz gefordert. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Diese sollen laut Gesundheitsminister Spahn Mitte Dezember startbereit sein - dann steht womöglich ein Impfstoff bereit. mehr

Auf einer Luftaufnahme ist die historische Altstadt der Stadt Lüneburg zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Lüneburg: Neuer Anlauf für Bewerbung als Weltkulturerbe?

Sind aller guten Dinge drei? Diese Woche wird entschieden, ob sich Lüneburg zum dritten Mal als Weltkulturerbe bewirbt. mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, steht vor der Staatskanzlei bei einem Pressestatement zu der bevorstehenden Bund-Länder-Schalte zu Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Gipfel: Weihnachten im Fokus der Ministerpräsidenten

Die Länder beraten die Linie für den Gipfel am Mittwoch. "Die Menschen sollen planen können", so Ministerpräsident Weil. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen