Stand: 05.09.2022 13:36 Uhr

Ankerkraut kommt nicht nach Winsen/Luhe

Gemahlene Gewürze wie Cayenne und Paprikapulver auf Holzschaufeln. © Fotolia.com Foto: monticellllo
Der neue Firmensitz des Gewürzherstellers Ankerkraut hätte in Winsen (Luhe) sein sollen. (Themenbild)

Der Gewürzhersteller Ankerkraut verlagert seinen Firmensitz nun doch nicht nach Winsen/Luhe. Das bestätigte die Stadtverwaltung. Der Verkauf des 10.000 Quadratmeter großen Grundstücks werde jetzt rückabgewickelt. Ankerkraut hatte geplant, in Winsen seinen neuen Hauptsitz zu errichten. Dabei wären 80 Arbeitsplätze entstanden. Im April hatte Nestlé Ankerkraut übernommen, Anfang August war noch unklar, wie es mit dem Gelände in Winsen weitergehen sollte. Beide Unternehmen erklärten in einem gemeinsamen Statement gegenüber der "Kreiszeitung Wochenblatt": "Die Entscheidung, den geplanten Neubau in Winsen zunächst auf Eis zu legen, wurde gemeinsam vom Ankerkraut-Management und Nestlé getroffen. Grund dafür sind die seit Ausbruch des Ukraine-Krieges drastisch gestiegenen Preise bei Baustoffen sowie Lieferengpässe."

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 05.09.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf das rote Backsteingebäude des Amtsgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Online-Kostümhandel in Schieflage: Livario meldet Insolvenz an

Die Gehälter der 110 Mitarbeiter am Standort Lüneburg seien bis Juni gesichert, heißt es. Ein neuer Investor wird gesucht. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen