Stand: 25.05.2020 14:53 Uhr

Absatz von Heidschnuckenfleisch bricht ein

In einem großen Stall in Schneverdingen sind mehrere Heidschnucken zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze
Die Nachfrage nach Heidschnuckenfleisch ist während der Corona-Pandemie stark gesunken. (Themenbild)

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf den Absatz von Heidschnuckenfleisch aus. Die Nachfrage sei ohnehin sehr begrenzt, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Schafzuchtverbandes. Wegen der fehlenden Touristen sei der Markt in der Lüneburger Heide nun allerdings zusätzlich belastet und sehr stark eingebrochen. Das Lammfleisch der Briten, die dieses wegen des Brexits noch absetzen wollten und damit die deutsche Produktion beeinträchtigten, spielten dagegen kaum noch eine Rolle, hieß es.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 25.05.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Löwin sitzt auf einem Stein in der Sonne. © NDR Foto: Jürgen Jenauer

Zoos wie Parks behandeln? Betreiber wollen öffnen

Zoos seien weitläufig wie öffentliche Parks, heißt es von Niedersachsens Zoos und Tierparks. Ende März könne es losgehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen