Stand: 13.09.2021 19:27 Uhr

80-jährige Passantin stirbt nach Unfall an Tankstelle

Eine Notaufnahme-Aufschrift kennzeichnet den kommenden Bereich. © picture alliance Foto: Holger Hollemann
Die Frau erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. (Themenbild)

Eine Passantin, die vor einer Woche bei einem Unfall an einer Tankstelle in Lüneburg schwer verletzt worden war, ist jetzt gestorben. Wie die Polizei mitteilte, konnten ihr die Ärzte einer Hamburger Spezialklinik nicht mehr helfen. Die 80-Jährige war vergangene Woche an einer Tankstelle in Lüneburg vom Auto eines 77-Jährigen erfasst worden. Der Fahrer war demnach offenbar von der Bremse abgerutscht und hatte versehentlich Gas gegeben. Sein Auto raste rückwärts in den Verkaufsraum der Tankstelle und erfasste dabei die Frau.

Weitere Informationen
Ein Rettungsassistent vom Rettungsdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes steigt in einen Rettungswagen. © dpa Foto: Jens Kalaene

Lüneburg: 80-Jährige zwischen Pkw und Gebäude eingeklemmt

Ein Autofahrer ist an einer Tankstelle vermutlich von der Bremse abgerutscht. Der Wagen klemmte die Frau ein. (07.09.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 14.09.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gäste und Bergleute laufen durch einen Tunnel im ehemaligen Erkundungsbergwerk Gorleben. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Nach Aus als Atommüll-Endlager: Gorleben wird stillgelegt

Das teilte das Bundesumweltministerium mit. Der Rückbau des Bergwerks soll einen dreistelligen Millionenbetrag kosten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen