Die Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen in Niedersachsen, Christian Meyer und Julia Willie Hamburg, sprechen bei der Vorstellung des Programmentwurfs zur Landtagswahl im Herbst. © picture alliance/dpa | Mia Bucher Foto: picture alliance/dpa | Mia Bucher

Wahlprogramm: Grüne wollen Nahverkehr attraktiver machen

Stand: 26.04.2022 20:47 Uhr

Die niedersächsischen Grünen haben ihren Programmentwurf zur Landtagswahl am 9. Oktober vorgestellt. Sie setzen auf die Themen Klimaschutz, erneuerbare Energien und Wohnungsbau.

Nach fünf Jahren in der Opposition wollen die Grünen in Niedersachsen nach der Landtagswahl wieder mitregieren. Beim Wahlprogramm setzen sie auf ihre Kernthemen: Geht es nach den Grünen, soll Niedersachsen so schnell wie möglich klimaneutral werden. Dazu will die Partei Anreize für Bürgerinnen und Bürger schaffen, vom Auto auf Bus und Bahn umzusteigen. Mit dem Klimaticket sollen nicht nur Schüler und Azubis, sondern auch Menschen mit wenig Einkommen für einen Euro am Tag mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren können. Für alle anderen soll das Ticket zwei Euro am Tag kosten.

VIDEO: Grüne in Niedersachsen wählen neues Spitzenduo (25.03.2022) (2 Min)

Modellprojekt für öffentlichen Nahverkehr auf dem Land

Im ländlichen Raum wollen die Grünen zudem zwei Modellregionen schaffen, in denen Nahverkehr der Zukunft erprobt werden soll. Dort soll man etwa über eine App einen Klein-Bus buchen können, der den Fahrgast abholt und ihn zu seinem Wunsch-Ziel bringt, sagte Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg. "Das wollen wir erforschen mit dem Ziel, ganz Niedersachsen gut anzubinden." In welchen beiden Regionen das Modellprojekt erprobt werden soll, ist noch nicht bekannt.

Gleiches Geld für alle Lehrkräfte

Beim Ausbau der erneuerbaren Energien wollen die Grünen "den Turbo anwerfen", wie Christian Meyer, der zweite Spitzenkandidat, es ausdrückte. Er will 2,5 Prozent der Landesfläche für Windenergie reservieren. Bislang stehen auf 1,1 Prozent der Fläche Windräder. Darüber hinaus wollen die Grünen 100.000 Sozialwohnungen schaffen. Beim Thema Schule wollen die Grünen alle Lehrkräfte - von der Grundschule bis zum Gymnasium - gleich bezahlen. Außerdem sollen Lehrkräfte gezielter eingesetzt und etwa Schulen in sozialen Brennpunkten personell besser ausgestattet werden als andere Schulen. Endgültig verabschiedet werden soll das Programm auf einem Parteitag im Juni in Wolfenbüttel.

Weitere Informationen
Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU Niedersachsen, spricht während der Vorstellung der Landtagswahlkampagne der niedersächsischen CDU. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Wahlkampf: Althusmann setzt auf Familie und Digitalisierung

Die CDU in Niedersachsen will ein neues Kinder- und Jugendministerium schaffen, außerdem ein Digitalministerium. (22.04.2022) mehr

Ministerpräsident Stephan Weil schaut zur Seite und lacht. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Weil will bei SPD-Wahlerfolg viel Geld ausgeben

Man wolle kräftig in Bildung und Wohnungen investieren. Aber die Sozialdemokraten versprechen noch mehr. (20.04.2022) mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Wahl-Lokal" hängt an der Zufahrt zu einer Grundschule, in der ein Wahllokal für die Kommunalwahl untergebracht ist. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsen: Jugendorganisationen fordern Wahlrecht ab 16

Sie werfen der CDU-Landtagsfraktion vor, die für das Herabsetzen des Alters wichtige Verfassungsänderung zu blockieren. (13.04.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.04.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung fotografiert einen Mercedes mit Einschußloch in der Frontscheibe. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hannover: Zehn Jahre Haft nach tödlichen Schüssen an Ampel

Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert, weil ihr Mandant zuvor mit einer Holzlatte attackiert worden war. mehr