Jemand hält ein Smartphone in der Hand. Darauf ist ein Kästchen zu sehen, in dem mit einem blauen Stift ein Haken gemacht wird. © istockphoto.com/AndreyPopov Foto: AndreyPopov/bluejayphoto/Peter Schreiber-Media

Landtagswahl Niedersachsen: NDR bietet Kandidaten-Check an

Stand: 22.06.2022 10:52 Uhr

Niedersachsen hat die Wahl: Im Oktober wird ein neuer Landtag gewählt. Der NDR stellt im Vorfeld die Wahlkreis-Kandidierenden vor. Mitmachen können alle Direkt-Kandidierenden.

von Bertil Starke

Wer sind die Wahlkreis-Kandidatinnen und Kandidaten für die Landtagswahl in Niedersachsen? Was wollen sie als Abgeordnete erreichen? Schnelle Antworten liefert der NDR Kandidaten-Check. Alle Direkt-Kandidaten können ab sofort an der Aktion des Norddeutschen Rundfunks teilnehmen. Auf einem Portal stellen sie sich mit einem Steckbrief, schriftlichen Antworten und selbst gedrehten Videostatements vor. Die Fragen hat die Redaktion des Kandidaten-Checks entwickelt. Für jeden Teilnehmenden legt der NDR in Niedersachsen eine eigene Internetseite an, die dem Wahlkreis des jeweiligen Kandidaten zugeordnet wird.

Warum wir den Begriff "Kandidaten-Check" nicht gendern

Bei der Landtagswahl treten natürlich nicht nur männliche Direktkandidaten an, sondern auch weibliche Direktkandidatinnen. Trotzdem gendern wir den Begriff Kandidaten-Check in den Schlagzeilen unserer Beiträge nicht. Hintergrund ist, dass Suchmaschinen im Internet Seiten mit der Begriffen "Kandidat:innen-Check" oder "Kandidat*innen-Check" in der Schlagzeile nicht gut finden können. Der NDR möchte aber, dass alle, die an den Landtagswahlen in Niedersachsen interessiert sind, schnell die Seite des Kandidaten-Checks im Internet finden. In den Texten selber gendern wir durchaus - so wie immer.

Wer macht beim NDR Kandidaten-Check mit?

Die Redaktion des NDR Kandidaten-Checks hat in den vergangenen Monaten die E-Mail-Adressen von Hunderten Direkt-Kandidaten erfasst. Die Kontaktdaten haben wir von den Parteien, über Presse- und Geschäftsstellen der Landes- und Kreisverbände erhalten oder selbst recherchiert. Kandidaten, die von uns eine Einladungsmail erhalten haben, können bis zum Einsendeschluss am 17. Juli ihr Kandidaten-Check-Formular ausfüllen und ihre Videostatements hochladen.

Auch noch nicht kontaktierte Kandidaten können teilnehmen

Kandidaturen, die erst später bekanntgegeben oder von uns zunächst nicht erfasst wurden, können bis zum Ende der Einsende-Frist aufgenommen werden. Die zentrale E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme lautet kandidatencheck.nds@ndr.de. Den Kandidierenden wird dann umgehend eine Einladung mit dem Teilnahmelink zugeschickt.

Teilnahme am NDR Kandidaten-Check ist freiwillig

Natürlich können Direkt-Kandidaten auch auf die Teilnahme verzichten. Da der NDR Kandidaten-Check ein journalistisches Projekt ist und einen Anspruch auf Vollständigkeit hat, werden aber einige grundlegende Daten auch von nicht teilnehmenden Kandidatinnen und Kandidaten veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Namen, die Parteien und die Wahlkreise. Denn diese Informationen sind durch die offizielle Wahlliste öffentlich. Beim NDR Kandidaten-Check erscheinen Sie dann aber natürlich ohne weitere persönliche Angaben, Videos und Fotos.

Über einer Glasscheibe steht die Aufschrift Niedersächsischer Landtag. © NDR Foto: Julius Matuschik
Gewählt wird der nächste Landtag am 9. Oktober 2022.

Mitte August werden die endgültigen Kandidaten-Listen von den zuständigen Wahlausschüssen verabschiedet. Diese Angaben gleicht der NDR mit den eingesandten Antworten und Videos ab. Einsendungen von Personen, die schließlich doch nicht zur Wahl stehen, veröffentlichen wir nicht im NDR Kandidaten-Check. Tauchen neue Kandidaten auf der Wahlliste auf, versucht der NDR sie zu kontaktieren. Auch sie bekommen die Chance, mit einer verkürzten Frist beim NDR Kandidaten-Check mitzumachen.

Direktkandidaten sind für Inhalte verantwortlich

Die Angaben und Videos der Kandidierenden werden vom NDR für die Veröffentlichung in den nächsten Wochen aufbereitet. Das Team verändert oder kürzt dabei keine Inhalte. Wenn Beiträge gegen Gesetze verstoßen, werden die Einsender allerdings darüber informiert, dass der NDR die Videos so nicht veröffentlicht. Das wäre zum Beispiel bei Beleidigungen, Schmähkritik oder verfassungsfeindlichen Äußerungen der Fall. Die Kandidaten entscheiden dann selbst, ob sie die Inhalte verändern oder auf eine Teilnahme am NDR Kandidaten-Check verzichten.

NDR Kandidaten-Check im September online

Der Kandidaten-Check wird auf den Internetseiten des NDR rund einen Monat vor dem Termin der niedersächsischen Landtagswahl - also im September - veröffentlicht. Alle Wählerinnen und Wähler in Niedersachsen haben somit die Chance, sich vor dem Gang ins Wahllokal über die Kandidaturen in ihrem Wahlkreis zu informieren. Die Videos und schriftlichen Statements werden bis Ende 2027 und somit etwas über die kommende Legislaturperiode hinaus online stehen.

Weitere Informationen
Das Leineschloss, der Landtag von Niedersachsen © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Landtagswahl in Niedersachsen: FAQ zum NDR Kandidaten-Check

Wer darf beim NDR Kandidaten-Check mitmachen? Wie ist das Prozedere? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier. mehr

Eine Wahlkarte mit einem Kreuz und dem Wappen von Niedersachsen wird in eine Wahlurne geworfen. © fotolia.com Foto: _AndreL

Zahlen, Daten, Fakten: So lief die Landtagswahl in Niedersachsen

Wer hat Stimmen gewonnen, wer ist im neuen Landtag nicht mehr dabei? Unsere Übersicht zur Landtagswahl am 9.10.2022. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 22.06.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landtagswahl Niedersachsen

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Autos stauen sich auf der A1 bei Dinklage. © Nord-West-Media TV

Sommerferien starten: Wann und wo werden Staus im Norden erwartet?

Heute geht es für die ersten Familien im Norden in den Urlaub. Wo wird es eng auf den Autobahnen? Eine Übersicht. mehr