Stand: 04.12.2019 12:00 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Zoo Hannover: Eisbär-Baby ist "quietschfidel"

Da ist es schön kuschelig: Das Eisbär-Baby in den Armen seiner Mama "Milana".

Gute Nachrichten aus dem Zoo Hannover: Das Eisbär-Baby, das am 20. November gegen 21 Uhr das Licht der Welt erblickte, ist wohlauf und hat die ersten zwei kritischen Wochen gut überstanden. Das teilte der Zoo am Mittwoch mit. Das Jungtier, zu Beginn nur so groß wie ein Meerschweinchen, ist kräftig gewachsen und mittlerweile fast doppelt so groß wie zum Zeitpunkt seiner Geburt. "Wir freuen uns, dass es so quietschfidel ist, und sind ganz stolz auf die Mama", sagte eine Sprecherin des Zoos NDR.de.

"Kleiner, kugelrunder Milchbauch"

Die Mama heißt "Milana" und bekommt auch vom Zoologischen Leiter Klaus Brunsing Komplimente. "Milana kümmert sich weiterhin vorbildlich um ihren Nachwuchs, hat ständigen Körperkontakt, wärmt ihr Jungtier und versorgt es gut", sagte Brunsing. Beobachtet wird das Baby, das noch keinen Namen hat, ausschließlich mithilfe einer Kamera in seiner Wurfhöhle. "Auf den Bildern ist ein kleiner, kugelrunder Milchbauch zu erkennen", hieß es von den Tierpflegern.

Videos
00:49

Nachwuchs bei Eisbären im Zoo Hannover

25.11.2019 16:45 Uhr

Am Mittwoch und Donnerstag sind im Zoo Hannover zwei Eisbären geboren worden - eines der Jungtiere hat überlebt. Erst im Frühjahr sollen Mutter und Kind die Wurfhöhle verlassen. Video (00:49 min)

Papa "Sprinter" war schnell weg

Ganz über den Berg ist das Kleine allerdings noch nicht. "Die Jungtiersterblichkeit bei Eisbär-Jungtieren ist in Zoos wie in der Wildnis leider sehr hoch", so Brunsing weiter. Und deshalb gilt auch weiterhin absolute Ruhe für Mutter und Jungtier. Selbst der Papa hat sich daran zu halten. Der heißt "Sprinter" und hält sich vorbildlich von der Wurfhöhle fern. Die Männchen haben bei den Eisbären nichts mit der Aufzucht des Nachwuchses zu tun.

Bislang noch namenlos

Es ist das erste Mal, dass im Zoo Hannover ein Eisbär-Baby geboren wurde. Einen Namen hat es derzeit noch nicht - auch, weil das Geschlecht noch nicht feststehe, so die Sprecherin. Erst wenn ein Tierarzt seine erste Aufwartung macht, wird geklärt werden, ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist. Einen Termin für den Arztbesuch gebe es aber derzeit noch nicht. "Das wird noch ein bisschen dauern, da müssen wir uns noch etwas gedulden", sagte die Sprecherin.

Eisbären stehen laut Zoo Hannover seit 2006 auf der Roten Liste der Naturschutzorganisation International Union for Conservation of Nature. Der Bestand ist als gefährdet eingestuft. In der Arktis leben nur noch etwa 20- bis 25.000 Eisbären.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.12.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen
03:20
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen