Polizisten und Zivilisten vor einem Autohaus. © TNN Foto: TNN

Tödliche Schüsse in Ledeburg: Mordanklage gegen Verdächtige

Stand: 09.01.2023 09:30 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Mordanklage gegen zwei Männer erhoben. Die Beschuldigten sollen der Anklagebehörde zufolge einen 43 Jahre alten Mann umgebracht haben.

Die Ermittler gehen davon aus, dass ein heute 42 Jahre alter Mann den Unternehmer am 5. September gegen 11.45 Uhr mit einer Maschinenpistole erschossen hat. Sein heute 54 Jahre alter mutmaßlicher Komplize soll von den Plänen gewusst haben und den Jüngeren zu dem Tatort, einem Autohandel in Hannover-Ledeburg, gefahren haben. Der 43-Jährige starb in den Geschäftsräumen seines Unternehmens. Einsatzkräfte nahmen die mutmaßlichen Täter in der Nähe fest. Eine Richterin erließ einen Tag später Haftbefehl gegen die Männer.

VIDEO: Hannover-Ledeburg: Mann in Autohaus erschossen (05.09.2022) (1 Min)

Familie geht von Auftragsmord aus

Die Familie geht einem Anwalt zufolge von einem Auftragsmord aus. Der 43-jährige Autohändler sei über Jahre mit dem Tod bedroht worden, weil er gegen ehemalige Freunde bei der Polizei ausgesagt haben soll. Mitarbeiter des Autohandels wurden Zeugen der tödlichen Schüsse.

Weitere Informationen
Ein Polizeifahrzeug vor einem Autohaus. Davor Absperrband der Polizei. © TNN Foto: TNN

Tödliche Schüsse in Hannover: Tatverdächtige sind in U-Haft

Am Montagvormittag ist ein Mann in einem Autohaus in Ledeburg erschossen worden. Die Tatverdächtigen sitzen in U-Haft. (07.09.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.01.2023 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Autotransporter liegt im Graben neben der A7. © HannoverReporter

A7 bei Hannover: Autotransporter kippt auf Seitenstreifen

Der Lkw ist am Montagnachmittag von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Folge: Kilometerlanger Stau. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen