Stand: 30.08.2019 16:13 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Rodewalder Wolf: Frist für Jagd erneut verlängert

Die Abschussgenehmigung für den Wolfsrüden aus dem sogenannten Rodewalder Rudel im Landkreis Nienburg ist am Freitag ein weiteres mal verlängert worden, und zwar bis Ende September. Wie das Umweltministerium in Hannover mitteilte, werde das Verfahren zur Entnahme des Leitrüden - amtliche Bezeichnung "GW717m" - weiter unter Hochdruck vorangetrieben. Die Gefahr weiterer Risse von geschützten Nutztieren und der Weitergabe problematischer Jagdtechniken bestehe unverändert fort, heißt es. Dem Wolfsrüden können seit April 2018 mehrere Angriffe auf Rinder nachgewiesen werden. Außerdem werden ihm mehr als 40 Risse von Nutztieren zugeordnet, darunter auch Ponys. Das Tier war Ende Januar zum Abschuss freigegeben worden, dies wurde später vom Oberverwaltungsgericht bestätigt.

Jederzeit zum Nachhören
09:60
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

24.01.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:60 min)

Weitere Informationen

Wolf: Tierhalter kritisieren Lies' Jagd-Management

Weidetierhalter kritisieren die erfolglose Abschussbemühungen um den Rodewalder Wolf. Sie fordern eine generelle Aufnahme ins Jagdrecht. Zudem dauern Hilfeleistungen zu lange. (17.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 30.08.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:49
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen
02:31
Hallo Niedersachsen