Stand: 17.09.2019 07:52 Uhr

Reisende verlassen defekten ICE über Leitern

Ungeplanter Zwischenstopp in Seelze (Region Hannover): Rund 250 Bahnreisende mussten am Montagabend auf offener Strecke den ICE wechseln. Grund war nach Angaben der Bahn ein technisches Problem. Der ICE war von Berlin nach Köln unterwegs und nur wenige Minuten nach dem Halt im Hauptbahnhof Hannover aus bislang ungeklärter Ursache liegen geblieben.

Drei Stunden Zwangspause für die Passagiere

Zunächst sei noch versucht worden, den Zug zurück in den Hauptbahnhof zu schleppen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn - allerdings ohne Erfolg. Die rund 250 Passagiere mussten deshalb über Leitern den defekten Zug verlassen und in einen auf dem Nachbargleis geparkten Ersatzzug steigen. In ihm konnten sie - nach gut drei Stunden Zwangspause - ihre Reise schließlich fortsetzen. Allerdings habe man unterwegs dann noch das komplette Zugpersonal inklusive Schaffner austauschen müssen, weil alle ihre Arbeitszeit überschritten hatten, räumte der Bahnsprecher ein.

Weitere Informationen

Terrorverdacht: 900 Reisende müssen ICE verlassen

Nach Hinweisen auf einen angeblich drohenden Anschlag hat die Bundespolizei am Sonnabend einen ICE in Göttingen evakuiert. Der Terrorverdacht bestätigte sich aber nicht. (17.08.2019) mehr

Herrenloser Koffer zwingt ICE zum Halt in Celle

Ein ICE hat am Mittwochabend einen ungeplanten Zwischenstopp in Celle einlegen müssen. Grund dafür war ein herrenloser Koffer im Zug, der von Spezialisten geöffnet werden musste. (15.08.2019) mehr

ICE strandet zwischen Gifhorn und Leiferde

Auf dem Weg nach Berlin ist ein ICE in Ostniedersachsen liegengeblieben. Nach stundenlanger Wartezeit konnten die 780 Reisenden in einen Ersatzzug umsteigen. (08.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.09.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:46
Hallo Niedersachsen
04:55
Hallo Niedersachsen
03:06
Hallo Niedersachsen