Stand: 12.04.2024 12:57 Uhr

Polizei: Wolf auf A7 bei Hildesheim überfahren

Ein freilebender Wolf streift durch eine waldiges Gelände. © Colourbox Foto: Volodymyr Burdiak
Der Autofahrer habe dem Tier nicht mehr ausweichen können, so die Polizei. (Themenbild)

Ein Wolf ist laut Polizei auf der A7 nördlich von Hildesheim von einem Auto angefahren worden und verendet. Ein 37 Jahre alter Autofahrer habe das Tier am Freitagmorgen zwischen der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt und dem Autobahndreieck Hannover-Süd mit seinem Wagen erfasst, teilte die Polizei mit. Der 37-Jährige blieb unverletzt. Während das tote Tier geborgen wurde, war die Autobahn in Richtung Hannover nach der Kollision rund 300 Meter vor dem Parkplatz "An der Alpe" kurzzeitig gesperrt. Anschließend sei ein Wolfsberater über den Unfall in Kenntnis gesetzt worden, so die Polizei.

Weitere Informationen
Schafe stehen auf einem Deich. © NDR Foto: Sebastian Duden

Landesjägerschaft will auffällige Wolfsrudel komplett erlegen

Auf einer Podiumsdiskussion in Wingst mit etwa 2.000 Besuchern ging es am Mittwoch um die Zukunft der Weidetierhaltung. (11.04.2024) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.04.2024 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Flatterband mit der Aufschrift: "Polizeibasperrung". © fotolia Foto: VRD

Überfall auf Kiosk: Täter flüchten zu zweit auf einem Fahrrad

Ein maskierter Täter bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Waffe. Der andere stand vor dem Kiosk Schmiere. Beute machten sie nicht. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?