Infa 2020: Einkaufsmesse mit reduziertem Programm gestartet

Stand: 18.10.2020 09:47 Uhr

500 Aussteller, Tausende erwartete Besucher: Die Verbrauchermesse Infa hat am Sonnabend in Hannover mit einem deutlich reduzierten Programm begonnen. Ein Hygienekonzept soll Schutz vor Corona bieten.

Trotz landesweit steigender Corona-Zahlen hat die Erlebnis- und Einkaufsmesse Infa ihre Tore geöffnet. Ein umfangreiches Hygienekonzept des Veranstalter war von den Behörden genehmigt worden. Nach der niedersächsischen Corona-Verordnung können Messen in diesem Fall unabhängig von der Teilnehmerzahl zugelassen werden. Klar sei aber, dass die Infa anders aussehen werde als in den vergangenen Jahren, hieß es im Vorfeld.

Maskenpflicht und Registrierung per E-Mail

Wie andernorts im öffentlichen Leben gilt auf der Infa eine Maskenpflicht. Auch der Ticketverkauf läuft anders als gewohnt. Eintrittskarten gibt es nur im Internet und dann auch nur für einen bestimmten Tag. Für das Ticket muss sich jeder Besucher mit seiner E-Mail-Adresse und Kontaktdaten registrieren. An den besucherstarken Tagen am Wochenende können die Gäste auswählen, ob sie die Messe von 10 bis 14 Uhr oder von 15 bis 19 Uhr besuchen möchten. In der Zwischenzeit wird das Gelände den Veranstaltern zufolge für die nächste Gruppe vorbereitet.

Infa soll Vorbild für andere Messen sein

Maximal 9.000 Besucher dürfen gleichzeitig auf der Messe sein. Die Veranstalter glauben, dass die Infa so ein Zeichen setzen und ein Vorbild für andere Messen sein kann. Man erhoffe sich von einer erfolgreichen Infa die nötige Strahlkraft.

500 Aussteller in vier Messehallen

Die Infa ist auf dem Messegelände auf einem im Vergleich zu den Vorjahren etwas kleineren Gebiet zu finden. Die rund 500 Aussteller kommen in vier Hallen rund um ein Außengelände unter. Das Einhalten der Abstandsregeln sei auf dem Messegelände problemlos möglich, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Jochen Köckler. Organisiert wird die Infa von der Firma Fachausstellungen Heckmann.

Öffnungszeiten und Ticketpreise

  • Sonnabend, 17. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober
  • Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 10-18 Uhr, Freitag bis Sonntag: Zeitfenster von 10-14 Uhr und von 15-19 Uhr
  • Tagesticket: 12 Euro, ermäßigt: 11 Euro
  • "Early Bird"-Tagesticket: 8 Euro (Kontingent begrenzt)
  • Ticketverkauf nur online, Registrierung mit eigener E-Mail-Adresse und Kontaktdaten notwendig
  • begrenztes Ticketkontingent für jeden Tag

Drei weitere Messen für 2020 geplant

Später im Jahr sind in Hannover noch eine Maschinenbaumesse, eine Digitalisierungskonferenz und die Pferd & Jagd geplant. Da seit März keine Messen mehr stattgefunden haben, rechnet die Deutsche Messe AG nach eigenen Angaben für dieses Jahr mit einem Verlust von rund 85 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Die Modelle Sabrina und Sophye posieren während einer Pressekonferenz zur Verbrauchermesse Infa in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Messe-Chef: "Wir bieten auf der infa absolute Sicherheit"

Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass die Verbrauchermesse wie geplant am 17. Oktober in Hannover starten kann. (11.10.2020) mehr

Eine Bühne mit einem Zuschauerbereich mit Stühlen auf Abstand, auf einer Leinwand steht H'Up © Deutsche Messe AG Foto: Onuora Ogbukagu

Deutsche Messe AG stellt Zukunftskonzept für Hannover vor

Die sogenannte Hybrid-Offensive sieht vor, dass Messen künftig sowohl digital als auch vor Ort stattfinden. (06.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.10.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildcollage der beiden Rathäuser von Hildesheim (l.) und Hannover. © Axel Franz / NDR Foto: Axel Franz

Europäische Kulturhauptstadt: Die Entscheidung im Livestream

Die Jury gibt jetzt bekannt, ob Hannover oder Hildesheim Kulturhauptstadt wird - oder keine von beiden Städten. mehr

Ein Schild weist auf die bestehende Maskenpflicht und das Abstandsgebot hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Corona-Kontrollen: Polizei Hannover schließt elf Betriebe

Wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz mussten unter anderem einige Restaurants und Friseure sofort zumachen. mehr

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und Dana Guth vor dem Niedersächsischen Landtag. © NDR Foto: NDR

Abtrünnige AfD-Abgeordnete: Kein baldiger Neustart

Dana Guth, Stefan Wirtz und Jens Ahrends haben Hoffnungen für ein schnelles Wiederaufleben der Fraktion gedämpft. mehr

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz laufen durch eine Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Bitte mit Maske: In der Region Hannover gelten neue Regeln

In Fußgängerzonen und auf Märkten gilt Maskenpflicht, ab 23 Uhr ein erweitertes Alkoholverkaufsverbot für den Handel. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen