Das Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Impfzentren schließen - 134 mobile Impfteams übernehmen

Stand: 23.09.2021 21:13 Uhr

Etwa 5,8 Millionen Impfungen gegen Corona haben die 50 Impfzentren in Niedersachsen bislang gesetzt. Damit ist es bald vorbei: Bundesweit schließen die Zentren Ende September.

Das Impftempo hat auch in den Impfzentren nachgelassen. In der vergangenen Woche wurden in Niedersachsen im Schnitt etwa 10.000 Dosen täglich verimpft. Das ist deutlich niedriger als zu Spitzenzeiten im Frühsommer: So wurden in der ersten Maiwoche mehr als 46.000 Spritzen pro Tag gesetzt, wie das Sozialministerium mitteilte.

Hannover vor Braunschweig und Diepholz

Landesweit die meisten Spritzen verabreicht wurden im Impfzentrum in Hannover: Dort wurden in knapp acht Monaten mehr als 800.000 Dosen verimpft. Spitzentag auf dem Messegelände war laut Regionssprecher der 17. Juni mit mehr als 7.200 Spritzen. Neben Hannover wurden auch die Impfzentren in Braunschweig mit gut 200.000 und in Diepholz mit mehr als 150.000 die meisten Dosen verabreicht. Das Schlusslicht bildet in Niedersachsen das Impfzentrum in Emden. Dort wurde gut 41.000 mal geimpft.

Ministerium: Impfzentren haben "Ziele voll erreicht"

Aktuell laufen die letzten Tage für die Impfzentren: In Lüneburg und Wallenhorst wird bereits an diesem Freitag das letzte Mal geimpft. In Verden werden dagegen erst nächste Woche Mittwoch die letzten Injektionen verabreicht. Die 50 Zentren haben laut Sozialministerium "die in sie gesetzten Erwartungen und die Ziele voll erreicht", ihre Arbeit sei ein "zentraler Baustein und ein voller Erfolg" gewesen. Ab Oktober werde die Verantwortung für das Impftempo und den Impferfolg bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten liegen, unterstützt durch Krankenhäuser und mobile Impfteams.

Bis zu 134 mobile Teams übernehmen

Geplant sind bis zu 134 Impfteams, wie das niedersächsische Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das bedeute im Durchschnitt ein mobiles Team je 70.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Gleichzeitig werde die Ausstattung für insgesamt acht Impfzentren eingelagert - im Bedarfsfall könnten diese dann rasch ihre Arbeit wieder aufnehmen. Die Ausrüstung setze sich aus der Ausstattung mehrerer Impfzentren zusammen, ein weiterer Teil der Ausstattung werde für die mobilen Impfteams verwendet.

 

Weitere Informationen
Eine Frau wird in einem Impfbus gegen Covid-19 geimpft. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Impfzentren schließen - 135 mobile Teams übernehmen im Land

Neben Auffrischungsimpfungen geht es Ministerin Behrens zufolge vor allem darum, die Impfquote zum Herbst zu erhöhen. (07.09.2021) mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann zeigt auf die zum Naturschutzgebiet Totes Moor gehörende Wasserfläche am Steinhuder Meer. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Wer darf was am Steinhuder Meer? OVG-Urteile erwartet

Anbieter von Ballonfahrten, ein Yacht-Club und ein Landbesitzer wollen das unter Naturschutz stehende Tote Moor nutzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen