Stand: 31.03.2021 13:26 Uhr

Hannover-Linden: Not-OP rettet 24-Jährigen nach Stichen

Eine Polizeiweste liegt in einem Auto. © Nord-West-Media TV
Die Polizei Hannover fahndet nach drei Verdächtigen in einem versuchten Tötungsdelikt im Stadtteil Linden-Süd. (Themenbild)

Ein 24 Jahre alter Mann ist in Hannover-Linden in der Nacht zu Mittwoch durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, habe der Mann mit drei weiteren Personen im Alter von 18, 22 und 24 Jahren in seiner Wohnung in Linden-Süd gefeiert. Gegen 0.40 Uhr verließ er die Wohnung allein und kehrte kurze Zeit später mit den Stichverletzungen in Brust und Rücken zurück. Seine 22 Jahre alte Freundin alarmierte einen Rettungswagen, der den Verletzten in eine Klinik transportierte. Dort wurde das Opfer notoperiert. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht mehr. Ein unabhängiger Zeuge will einen Streit im Hinterhof gehört und drei dunkel gekleidete Personen gesehen haben.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 31.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Außenbestuhlung eines gastronomischen Betriebs steht aufgestapelt in einer Innenstadt. © picture alliance/dpa/Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Mehr Macht für den Bund: Modellkommunen vor dem Aus?

Der Niedersächsische Städtetag sieht das Projekt gefährdet. Grund: das geplante schärfere Bundes-Infektionsschutzgesetz. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen