Stand: 05.11.2020 09:04 Uhr

Drohbriefe an türkische Läden: Viele Verfahren eingestellt

Der Eingang der Staatsanwaltschaft Hannover. © dpa Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nur noch in drei Verfahren. (Themenbild)

Im Zusammenhang mit Drohbriefen an türkische Geschäftsleute in Hannover hat die Staatsanwaltschaft die meisten Verfahren eingestellt. Die Verfasser hätten nicht ausfindig gemacht werden können, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. An den Briefen wurden demnach keine weiteren Spuren festgestellt, auch erhoffte Zeugenhinweise blieben aus. Sechs der insgesamt neun Verfahren wurden deshalb eingestellt. In den übrigen Fällen ermitteln die Behörden weiter. Unbekannte hatten die neun Briefe zwischen Ende 2019 und Juli 2020 an mehrere türkische Geschäftsleute im hannoverschen Steintor-Viertel verschickt. Darin wurden die Betreiber rassistisch beschimpft und mit dem Tod bedroht.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.11.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images / Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-Mutation: Mehr als ein Dutzend Nachweise landesweit

In Niedersachsen sind zahlreiche neue Fälle mit dem mutierten Corona-Virus bekannt geworden. Ein Hotspot ist Göttingen. mehr

Verschiedene Euro-Scheine gefächert von einer Hand gehalten © picture alliance/dpa Foto: Daniel Karmann

Männer verdienen pro Monat 525 Euro mehr als Frauen

Das Landesamt für Statistik hat diesen Wert für Niedersachsen errechnet. Die Zahlen wurden am Mittwoch vorgestellt. mehr

Der Angeklagte Ahmad A. verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

IS-Prozess: "Abu Walaa" drohen elfeinhalb Jahre Haft

Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch in dem Verfahren in Celle plädiert. Angeklagt ist der mutmaßliche Deutschland-Chef des IS. mehr

Sei Muroya (Hannover 96) und Philip Heise (Karlsruher SC) im Kampf um den Ball. © picture alliance / Pressefoto Rudel | Robin Rudel Foto: Robin Rudel

Livecenter: Fußball live erleben

Liveticker, Livestenogramme, Livestreams: Bei NDR.de können Sie Fußball von der Bundesliga bis zur Dritten Liga live erleben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen