Sendedatum: 14.04.2015 21:15 Uhr  | Archiv

Das wirre Weltbild der Germanischen Neuen Medizin

von Andrea Roepke, Djamila Benkhelouf

Die kleine Sighild B. wird nur vier Jahre alt. Weihnachten 2009 stirbt das Kind aus der Lüneburger Heide an multiplem Organversagen. Grund dafür ist eine massive Überzuckerung. Sighild B. hatte Diabetes 1, eine schwere Form der Krankheit, bei der lebenslang Insulin gespritzt werden muss.

Das wirre Weltbild der Neuen Germanischen Medizin

Das wirre Weltbild der Germanischen Neuen Medizin

Panorama 3 -

Die Germanische Neue Medizin lockt Anhänger mit gefährlichen Heilsversprechen und antijüdischen Verschwörungstheorien. Die Eltern von Sighild B. glauben daran, das Mädchen stirbt.

3,73 bei 30 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das Mädchen litt über Stunden

Die Eltern, Antje und Baldur B., werden für den Tod ihres Kindes mitverantwortlich gemacht. Vor zwei Monaten mussten sie sich vor dem Landgericht dem Vorwurf stellen, ihr Kind nicht ausreichend mit Insulin versorgt zu haben. Offenbar litt das Mädchen über Stunden, ohne dass die Eltern reagierten. Sighild konnte kaum mehr sprechen, nicht mehr laufen und war dehydriert. In einem Tagebucheintrag beschreibt die Mutter, wie es ihrer Tochter zu diesem Zeitpunkt ging: "Morgens habe ich mich richtig erschrocken, als ich dich gesehen habe. Du konntest nicht mehr richtig sprechen, deine Zunge war ganz trocken."

Weitere Informationen
02:46
Panorama 3

"Morgens hab ich mich richtig erschrocken als ich dich gesehen habe"

Panorama 3

Godwin B., Sighilds Onkel, liest aus dem Tagebuch ihrer Mutter vor. Er sagte im Prozess als Zeuge aus, erhebt schwere Vorwürfe gegen sie. Die Eltern wurden zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Video (02:46 min)

Der Zustand des Mädchens verschlechterte sich stetig. Doch anstatt sie ins Krankenhaus zu bringen, folgten die Eltern ihrer Weihnachtsroutine. Gegen Abend war Sighild dann kaum mehr ansprechbar und hörte wenig später in den Armen ihrer Mutter auf zu atmen. Der Notarzt, den die Eltern dann riefen, kam zu spät.

Schwere Vorwürfe

Vor Gericht rechtfertigen Antje und Baldur B. ihr Verhalten. Angeblich hätte die gesamte Familie zu diesem Zeitpunkt eine Grippe gehabt. Auch bei Sighild wären sie davon ausgegangen, dass sie Grippesymptome zeigte. Die Gefahr einer Überzuckerung hätten sie nicht gesehen. Der Onkel des Kindes hingegen erhebt schwere Vorwürfe gegen die Eltern. Der Tod des Mädchens sei sinnlos gewesen, so Godwin B. Wäre sie in ärztlicher Betreuung gewesen, würde sie noch leben. Seit der Diagnose Diabetes haben die Eltern mit Sighild nie wieder einen Arzt besucht. Zwei Jahre lang kontrollierte also niemand die Insulinbehandlung des Kindes - die Eltern entschieden selbst wie viel Insulin das Kind bekommt. 

Vor Gericht sagt der Onkel als Zeuge aus. Er beschreibt, dass die Eltern der Schulmedizin grundsätzlich skeptisch gegenüber standen, das habe auch auf Sighild und die Insulin Behandlung zugetroffen. Vor allem die Mutter habe sich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt. Sie suchte Rat bei der sogenannten "Germanischen Neuen Medizin".

Fragwürdige Einstellung und Behandlungsmethoden

Erfunden hat diese Lehre Ryke Geerd Hamer, ein deutscher Arzt, der seit 1986 aufgrund seiner fragwürdigen Behandlungsmethoden nicht mehr in Deutschland praktizieren darf. Seine Botschaft: alle Krankheiten beruhen auf inneren Konflikten. Löst man die Konflikte, dann verschwindet auch die Krankheit, das gilt auch für Diabetes oder Krebs.  Die Schulmedizin schade einem Heilungsprozess oft nur. Gerade bei Krebs sei eine Chemotherapie nach Ansicht von Hamer schädlich, gar tödlich. Ein Krebs heile nach der Konfliktlösung von selbst aus.

Bild vergrößern
Ryke Geerd Hamer ist der Begründer dieser Lehre. In Deutschland darf er schon lange nicht mehr als Arzt praktizieren.

Neben diesen gefährlichen Heilversprechen, vertritt Hamer eine antisemtische Einstellung. In seinen Büchern finden sich immer wieder antijüdische Verschwörungstheorien wie diese: "Unsere treugläubigen Gutdenk-Menschen (werden) von einer jüdischen Regierung wie die Lämmer in den Schlachthof zum Schächten dirigiert."

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 14.04.2015 | 21:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen

Schneekanonen im Harz laufen auf Hochtouren

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:02
Hallo Niedersachsen

Nach Klinik-Aus: Bürger halten 200. Mahnwache ab

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:58
Hallo Niedersachsen

"Hand in Hand": Prominente am Spendentelefon

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen