Stand: 27.10.2022 15:09 Uhr

Autofahrer erfasst Rehe auf B1 - vermutlich Totalschaden

Ein Pkw ist nach einem Unfall stark beschädigt. © Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Das Auto wurde massiv beschädigt, der Fahrer blieb aber unverletzt.

Auf der Bundesstraße 1 bei Coppenbrügge im Landkreis Hameln-Pyrmont ist es am frühen Donnerstagmorgen zu einem Wildunfall gekommen, bei dem ein Tier getötet wurde. Ein 58-jähriger Autofahrer aus Hameln war in Richtung Coppenbrügge unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Hinter einer Ausfahrt standen plötzlich mehrere Rehe auf der Fahrbahn - mindestens zwei davon erfasste der Pkw. Ein Reh verendete an der Unfallstelle. Das andere Tier verschwand mit der Herde in der Dunkelheit und wird nun gesucht. Durch die Kollision entstand am Wagen vermutlich ein Totalschaden. Der Autofahrer erlitt nach Angaben der Beamten keine Verletzungen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.10.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wildtiere

Mehr Nachrichten aus der Region

Dunkle Wolken ziehen über das Kreuz auf einer evangelischen Kirche in der Region Hannover hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Kirchengemeinde: Kommission stellt Bericht vor

Eine unabhängige Kommission hat Missbrauchsfälle in Oesede untersucht. Heute stellt sie die Ergebnisse vor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen