Stand: 04.04.2021 19:03 Uhr

48-Jähriger bei Messerangriff in Wunstorf schwer verletzt

Absperrband der Polizei hängt in Idensen, einem Ortsteil von Wunstorf in der Region Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Bei einem Messerangriff in Wunstorf-Idensen ist ein 48 Jahre alter Mann schwer verletzt worden.

Bei einem Streit in Wunstorf (Region Hannover) ist am Ostersonntag ein 48 Jahre alter Mann durch Messerstiche schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war er im Ortsteil Idensen mit einem 44-Jährigen in Streit geraten. Ein 46-Jähriger habe noch versucht, den Streit zu schlichten, so eine Polizeisprecherin. Im Laufe der Auseinandersetzung sei dann der 48-Jährige mit einem Messer schwer verletzt worden. Zeugen riefen die Polizei. Diese nahm den 44-Jährigen als mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts fest. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist noch unklar. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, hieß es. Der 48-Jährige wurde mit mehreren Stichverletzungen im Oberkörper per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Auch Stunden nach dem Messerangriff waren am Tatort noch mehrere Beamte im Einsatz, um Spuren zu sichern.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.04.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter montiert ein VW Logo an die Front eines VW Tiguan in der Endmontage im VW Werk in Wolfsburg. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Haustarif: Verhandlern gelingt Durchbruch

Der Abschluss für die rund 120.000 Beschäftigten orientiert sich am Metalltarifvertrag. Heute soll es Details geben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen