Stand: 01.10.2021 10:25 Uhr

Wolfsburg führt 2G in städtischen Bädern ein

Blick auf das Wolfsburger Badeland von einer Aussichtsplattform aus. © NDR Foto: NDR
Durch die 2G-Regel kann das Wolfsburger Badeland wieder mehr Besucher empfangen. (Archivbild)

In den städtischen Bädern in Wolfsburg gilt ab sofort die 2G-Regel. Wie die Stadt mitteilte, müssen Erwachsene nachweisen, dass sie vollständig gegen Corona geimpft oder aber genesen sind. Ein negatives Testergebnis reicht nicht mehr aus. Die Maskenpflicht entfällt damit. Weil Kinder und Jugendliche regelmäßig in den Schulen getestet werden, sind sie von 2G in den Bädern ausgenommen. Im Erlebnis- und Freizeitbad Badeland können durch die verschärfte Regelung jetzt bis zu 1.200 Personen gleichzeitig schwimmen, vorher war die Zahl auf 550 beschränkt.

Weitere Informationen
Auf einem Schild in einer Tür steht "geimpft, genesen". © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona: Diese Regeln gelten aktuell in Niedersachsen

Die Hospitalisierungs-Inzidenz gilt als Leitindikator. Ab Warnstufe 2 greift künftig vielerorts die 2G-Regel. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Stop-Schild steht vor dem VW-Werk in Salzgitter. © picture alliance Foto: Rainer Jensen

Krise: Volkswagen verschiebt Planungsrunde zu Investitionen

VW-Chef Diess kündigt an, Jobs in Wolfsburg abzubauen. Der Quartals-Gewinn bricht wegen Chip-Mangels um 12,1 Prozent ein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen