Stand: 01.10.2021 10:25 Uhr

Wolfsburg führt 2G in städtischen Bädern ein

Blick auf das Wolfsburger Badeland von einer Aussichtsplattform aus. © NDR Foto: NDR
Durch die 2G-Regel kann das Wolfsburger Badeland wieder mehr Besucher empfangen. (Archivbild)

In den städtischen Bädern in Wolfsburg gilt ab sofort die 2G-Regel. Wie die Stadt mitteilte, müssen Erwachsene nachweisen, dass sie vollständig gegen Corona geimpft oder aber genesen sind. Ein negatives Testergebnis reicht nicht mehr aus. Die Maskenpflicht entfällt damit. Weil Kinder und Jugendliche regelmäßig in den Schulen getestet werden, sind sie von 2G in den Bädern ausgenommen. Im Erlebnis- und Freizeitbad Badeland können durch die verschärfte Regelung jetzt bis zu 1.200 Personen gleichzeitig schwimmen, vorher war die Zahl auf 550 beschränkt.

Weitere Informationen
Eine Frau steigt mit einer OP-Maske in eine Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Christoph Soeder

Diese Corona-Regeln gelten ab sofort in Niedersachsen

Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz gibt es einige Änderungen. Was bedeutet das für Niedersachsen? Hier der Überblick. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein verunfallter Waggon wird bei Gifhorn von den Gleisen gehoben. © Deutsche Bahn

Güterzug-Unfall bei Gifhorn: Strecke wird früher freigegeben

Ab 11. Dezember sollen wieder Züge rollen, so die Bahn. Zuletzt wurde die Lok abtransportiert. Die Reparaturen beginnen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen