Die Virologin Melanie Brinkmann steht am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung HZI. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Virologin Brinkmann: Ohne Impfpflicht geht es nicht

Stand: 24.11.2021 18:24 Uhr

Die Virologin Melanie Brinkmann aus Braunschweig hat sich für eine Impfpflicht zur Bewältigung der Corona-Pandemie ausgesprochen. Die 47-Jährige kritisierte zudem eine zögerliche Haltung der Politik.

Brinkmann sagte bei einer Online-Veranstaltung der Evangelischen Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig am Dienstag: "Ich glaube nicht, dass wir da anders rauskommen." Ein Standpunkt, den sie zuvor nicht vertreten hat. Aktuell gebe es eine "furchterregende Dynamik. Die Inzidenzen werden noch weiter steigen", so die Virologin, die zum Beraterstab der deutsche Bundesregierung gehört. Man müsse den Menschen in der Corona-Pandemie mehr niedrigschwellige Angebote für das Impfen machen und mehr Druck auf diejenigen ausüben, die sich nicht impfen lassen möchten. "Wer ins Restaurant gehen möchte, muss eben geimpft sein."

Weitere Informationen
Ein Junge wird gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. (10.11.2021) mehr

Gegen Delta-Variante 90-prozentige Immunisierung nötig

Brinkmann wiederholte ihre Kritik an der Politik. Die Länder handelten trotz der Verabredungen auf den Ministerpräsidentenkonferenz nicht einheitlich. Es werde zu sehr gezögert mit Entscheidungen. "Das zermürbt alle", so Brinkmann. Man habe es unter anderem versäumt, früh und aktiv eine Impfkampagne zu bewerben und Bürgerinnen und Bürger direkt anzuschreiben. Als Beispiel für eine gelungene Kampagne verwies sie auf Länder wie Portugal, Spanien und Italien. Dort seien die Impfquoten sehr hoch - "und Deutschland dümpelt hinterher".

Brinkmann fordert harte Kontaktbeschränkungen

Um die aggressivere Delta-Variante in den Griff zu bekommen, müssten mehr als 90 Prozent der Bevölkerung immunisiert sein. Außerdem empfahl Brinkmann, die privaten Kontakte stark einzuschränken. Modellrechnungen hätten gezeigt, dass in den nördlichen Bundesländern wie Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, die aktuell im Vergleich niedrigere Inzidenzwerte haben, eine Kontaktreduzierung um bis zu 25 Prozent nötig sei. In Ländern mit Höchstinzidenzen wie in Sachsen und Bayern müssten es um die 65 Prozent sein. "Es wäre vernünftig, früh und hart zu bremsen", sagte die Professorin der Technischen Universität Braunschweig.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Ein Beatmungsgerät an einem Krankenbett. © picture alliance Foto: Axel Heimken

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Hier finden Sie die aktuellen Werte zum Stand der Hospitalisierung, der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten. mehr

Operationsbesteck liegt in einem OP-Saal bereit. Im Hintergrund operiert eine Person in OP-Kleidung.

Corona-News-Ticker: Hamburger Kliniken sollen planbare OPs absagen

So könnten auch weiterhin freie Kapazitäten auf den Intensivstationen gesichert werden, so Sozialsenatorin Leonhard. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Zahl der Erstimpfungen weiter niedrig

Seit Mittwoch gilt in Niedersachsen 2G, kommende Woche drohen weitere Verschärfungen. Derweil steigt das Impftempo im Land langsam. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts haben sich am Dienstag landesweit 60.000 Menschen (40.000 am Dienstag vor einer Woche) impfen lassen. Davon seien laut niedersächsischem Gesundheitsministerium mehr als 43.000 sogenannte Boosterimpfungen gewesen. Die Zahl der Erstimpfungen sei von 5.000 in der Vorwoche auf 7.000 gestiegen.

Impf-Appell von Steinmeier in Hannover

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier appellierte am Mittwoch an Bürgerinnen und Bürger, sich impfen zu lassen. Bei seiner Eröffnungsrede zum 13. Deutschen Seniorentag in Hannover sagte Steinmeier, der per Video aus Berlin zugeschaltet war: "Wenn Appelle nicht helfen, sollte niemand die Politik anklagen, wenn sie schärfere Maßnahmen ergreift." Die pandemische Lage sei für ihn unerträglich. "Voraussichtlich noch in dieser Woche werden wir mehr als 100.000 Opfer der Pandemie zu beklagen haben", so der Bundespräsident. Die Zahlen stünden für unendliches Leid, Trauer und Schmerz, denn hinter jedem Todesopfer stehe ein Schicksal.

Archiv
Eine Corona-Patientin aus Thüringen wird ins St Bernward Krankenhaus in Hildesheim transportiert. © HannoverReporter
1 Min

Coronapatientin aus Thüringen nach Hildesheim verlegt

Die Frau soll im St. Bernward Krankenhaus medizinisch behandelt werden, um Intensivstationen in Thüringen zu entlasten. 1 Min

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). © NDR
2 Min

Katastrophenfall: "Wenn nicht jetzt, wann dann?"

Wirtschaftsminister Althusmann (CDU) schlägt vor, dass Niedersachsen eine Notlage wegen der Corona-Pandemie ausruft. 2 Min

Stefan Birkner, FDP
1 Min

Mögliche Impfpflicht ist für Grüne und FDP kein Tabuthema

Die FDP fordert eine Abwägung der Vor- und Nachteile, die Grünen einen Zeitplan mit entsprechenden Vorbereitungen. 1 Min

Daniela Behrens (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

"Haben in den letzten Monaten viele Pflegekräfte verloren"

Ministerin Daniela Behrens (SPD) erklärt die Krankenhaussituation im Krisenstab am Dienstagvormittag. 1 Min

Bernd Althusmann (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

"Werden nicht um Impfpflicht herumkommen"

Minister Bernd Althusmann (CDU) spricht im Krisenstab über die kommenden Auswirkungen der Corona-Pandemie. 1 Min

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

"Kommt Lockdown für Ungeimpfte nah"

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat erläutert, wann die Einschränkungen von 2G und 2G+ greifen. 1 Min

Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

3G am Arbeitsplatz gilt auch in Schulen und Kitas

Für Menschen die nicht genesen oder geimpft sind bedeutet das mehrmals pro Woche testen, davon zweimal unter Aufsicht. 1 Min

Reporterin Antje Schmidt aus Hannover
2 Min

Verwirrung zur Unzeit: Biontech oder Moderna als Booster?

Laut Experten sind beide Impfstoffe gleich gut geeignet, um den Schutz gegen das Coronavirus aufzufrischen. 2 Min

Das Vakzin steht in einer medizinischen Praxis
2 Min

Impfungen: Arztpraxen im Ausnahmezustand

Die große Nachfrage nach Booster-Impfungen sorgt für Stress. Die Ärzte fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. 2 Min

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

Weil: Impfpflicht für Pflegekräfte kommt

Um verletzliche Gruppen zu schützen, haben sich die Ministerpräsidenten auf eine Impfpflicht für Pflegekräfte geeinigt. 1 Min

Weitere Informationen
"Hier: 2G PLUS - Nur mit extra Test!" steht auf einem Schild an der geschlossenen Tür einer Bar. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Gilt ab kommender Woche 2G-Plus im ganzen Land?

Wenn die Corona-Infektionszahlen nicht sinken, werden wohl schon ab kommender Woche weitere Einschränkungen eingeführt. (24.11.2021) mehr

Besucher eines Weihnachtsmarktes gehen an einem Schild vorbei, das auf die 2G-Regel (Nur Geimpfte und Genesene) hinweist. © dpa Foto: Oliver Berg

Niedersachsen verschärft Corona-Regeln - es gilt Warnstufe 1

Seit heute gilt die neue Corona-Verordnung - mit strengeren 2G-Regeln in Bereichen des öffentlichen Lebens. (23.11.2021) mehr

Zwei Schüler sitzen im Unterricht in einem Klassenraum und tragen eine medizinische Maske © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Corona: Strenge Regeln für Schulen und Kitas in Niedersachsen

Es gilt eingeschränkter Regelbetrieb. Ab jetzt müssen auch Erst- und Zweitklässler Maske im Unterricht am Platz tragen. (23.11.2021) mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (links) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann gehen eine Treppe hoch. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Impfpflicht: Weil will warten, Althusmann mit Geduld am Ende

Niedersachsens Wirtschaftsminister hält sie für "zwingend notwendig". Der Ministerpräsident will den 2G-Effekt abwarten. (23.11.2021) mehr

Schild mit der Aufschrauf Impfpflicht lehnt an einem Mülleimer © picture alliance/dpa/APA | Fotokerschi.At / Kerschbaummayr

"Für mich wäre eine Impfpflicht das letzte Mittel"

"Es ist schwierig, Menschen zur Solidarität zu zwingen", sagt die Medizinethikerin Sabine Salloch im Interview. (22.11.2021) mehr

Martina Wenker, Beauftragte der Bundesärztekammer für Umweltmedizin und Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen. © dap-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Ärztekammer-Präsidentin regt Ausgangssperre für Ungeimpfte an

Niedersachsens Ärztekammer-Präsidentin hält auch eine Impfpflicht im Gesundheitswesen für notwendig. Ver.di ist dagegen. (23.11.2021) mehr

picture alliance/dpa | Boris Roessler © picture alliance/dpa | Boris Roessler Foto: Boris Roessler

Corona: Hannovers Regionspräsident Krach ist für Impfpflicht

Auch bei der Diakonie fordert man eine Impfpflicht für alle und nicht nur für bestimmte Berufsgruppen. (21.11.2021) mehr

Am Theater am Aegi in Hannover steht "2G-Regelung" geschrieben. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Bund und Länder einigen sich auf einheitliche Regeln für 2G

Ausschlaggebend sind festgelegte Schwellenwerte der Hospitalisierungsrate. Den ersten hat Niedersachsen schon gerissen. (19.11.2021) mehr

Pastorin Petra Bahr. © Evangelische Kirche / Patrice Kunte Foto: Patrice Kunte

3G, 2G, Impfpflicht: "Wir führen diese Diskussion zu spät"

Ein Gespräch mit Petra Bahr vom Deutschen Ethikrat, die sich für eine Impfpflicht in bestimmten Bereichen ausspricht. (16.11.2021) mehr

Eine Frau erhält eine Impfung. © picture alliance/Zoonar/Lev Dolgachov Foto: Lev Dolgachov

Corona-Impfpflicht: 65 Prozent der Niedersachsen sind dafür

Was sagen die Niedersachsen zu einer Impfpflicht, 2G und geöffneten Weihnachtsmärkten? Infratest Dimap hat nachgefragt. (18.11.2021) mehr

Eine Pflegefachkraft geht mit einer Bewohnerin durch das Seniorenheim "Mein Zuhause Nienburg". © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Viele Beschäftigte lehnen Impfpflicht für Pflegeberufe ab

Caritas und Diakonie haben sich dafür ausgesprochen. Die Altenheime selbst setzen auf Eigenverantwortlichkeit. (17.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.11.2021 | 12:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild verweist auf 2G-Plus-Regel. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Warnstufe 2 in Niedersachsen: Ab Mittwoch gilt 2G-Plus

Der Hospitalisierungswert liegt über 6, die Inzidenz in den meisten Landkreisen und Städten über 100. Gibt es Ausnahmen? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen