Stand: 26.04.2023 13:15 Uhr

Versuchter Totschlag: Anklage nach Hammer-Attacke in Göttingen

Auf einem Glasfenster in Göttingen steht die Aufschrift Amtsgericht, Arbeitsgericht Zentralgericht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Vor dem Göttinger Landgericht beginnt demnächst ein Prozess gegen einen 68 Jahre alten Mann. (Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat einen 68 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der Göttinger soll seinen 32-jährigen Nachbarn mit einem Hammer gegen den Kopf geschlagen haben. Laut der Anklage sei es im Juli 2022 zunächst zu einem Streit zwischen dem mutmaßlichen Täter und der Mutter des Opfers gekommen. Der 32 Jahre alte Sohn sei dann mit seinem Vater in das benachbarte Mehrfamilienhaus gegangen und habe bei dem 68-Jährigen geklingelt. Der Angeklagte öffnete die Tür und soll dann sofort zweimal mit einem Hammer auf die linke Kopfseite des 32-jährigen eingeschlagen haben. Der Mann musste notoperiert werden. Der 68-Jährige hat die Schläge eingeräumt, er habe aber aus Notwehr gehandelt. Wann der Prozess vor dem Landgericht Göttingen beginnt, ist noch unbekannt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 26.04.2023 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein E-Auto tankt Strom an einer Ladesäule. © Colourbox Foto: Patrick Daxenbichler

Strafzölle auf E-Autos aus China: VW befürchtet Eskalation

Statt einer Bestrafung für die chinesische Konkurrenz wünscht sich der Konzern Unterstützung für europäische Autobauer. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?