Stand: 09.08.2021 09:01 Uhr

Versuchte Vergewaltigung: Göttinger Exhibitionist in Haft

Ein Polizist legt einem Menschen Handschellen an. © Bundespolizei
Gegen den 38-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. (Themenbild)

Die Polizei in Göttingen hat einen Mann festgenommen, der sich mehrmals vor Frauen entblößt haben soll. Die Ermittler werfen ihm seit Juli acht Taten vor, unter anderem an der Leine in Göttingen und am Rosdorfer Baggersee südlich der Stadt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dem Mann wird auch versuchte Vergewaltigung vorgeworfen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter Haftbefehl. Der Festnahme am späten Sonnabendnachmittag war nach bisherigen Ermittlungen eine weitere Tat vorausgegangen. Am Rosdorfer Baggersee soll er sich am Nachmittag erneut vor einer Frau entblößt haben. Das Opfer alarmierte die Polizei. Die Besatzungen von mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber suchten nach dem Mann, der mit einem Fahrrad geflohen war, und konnten ihn schließlich fassen. Der 38-jährige soll laut Polizei vermutlich erst seit Kurzem in Göttingen wohnen. Polizeiliche Erkenntnisse über ihn hätten bislang nicht vorgelegen. Es werde aber nicht ausgeschlossen, dass es weitere, bislang noch nicht angezeigte Fälle geben könnte. Betroffene Frauen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0551) 491-2115 bei der Polizei zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizbeamter steht zur Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Betrugsprozess: Schwere Vorwürfe gegen Ex-Chef Winterkorn

Ein Angeklagter sagte am Dienstag vor Gericht aus, dass Winterkorn versucht habe, den Betrug zu verschleiern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen