Stand: 15.07.2021 08:48 Uhr

Verdacht auf Menschenhandel: Razzia in Holzminden

Polizeibeamte durchsuchen ein Gebäude. © picture alliance/dpa/Rainer Jensen Foto: Rainer Jensen
Die Polizei durchsuchte Objekte in Holzminden und Göttingen. (Themenbild)

Die Polizei hat am Mittwoch mehrere Objekte in Holzminden und Göttingen durchsucht - der Verdacht: Menschenhandel. Die Ermittler beschuldigen mehrere Männer, Arbeiter aus dem Ausland unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt zu haben, wo sie dann für deren Baufirma arbeiten mussten. Bei der Razzia wurden im Raum Holzminden 14 Arbeiter verschiedener Nationalitäten angetroffen. Die sichergestellten Dokumente sollen jetzt ausgewertet werden, hieß es.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.07.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Medizinisches Personal lässt sich impfen. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Ärzte nicht in Sorge wegen vierter Corona-Welle

Corona werde für Geimpfte ungefährlicher. Einen erneuten Lockdown dürfe und werde es nicht geben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen