Stand: 18.11.2019 16:26 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

VW senkt Umsatzziel um zehn Milliarden Euro

Die schwache Lage der Automobilindustrie geht auch am Geschäft des weltgrößten Autobauers Volkswagen nicht vorbei. Der Konzern hat daher seine Aussichten für das Jahr 2020 gesenkt. Der Umsatz werde um etwa fünf Prozent weniger steigen als zunächst geplant, räumte das VW-Management um Konzernchef Herbert Diess und Finanzvorstand Frank Witter am Montag in einer Telefonkonferenz ein. Für 2020 plant VW nun einen Umsatz von mindestens 261 Milliarden Euro ein - etwa zehn Milliarden Euro weniger als bei vorherigen Prognosen für das nächste Jahr.

Witter: "Das Beste der Party ist vorbei"

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Automarkt hätten sich geändert, sagte Witter. "Das Beste der Party ist vorbei." Ausgehend vom geringeren Umsatzwachstum wird auch weniger Gewinn bei Volkswagen erwartet. Das Renditeziel für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen bleibt bei 6,5 bis 7,5 Prozent. Den regulären Ausblick für das Jahr 2020 will Volkswagen mit dem Geschäftsbericht im März veröffentlichen.

Weitere Informationen

Volkswagen lehnt Vergleich offenbar nicht mehr ab

Vor dem Oberlandesgericht Braunschweig kommen sich VW und die Klägerseite offenbar näher. Der Autobauer lehnt einen Vergleich nach NDR Informationen nun nicht mehr ab. mehr

VW steckt 60 Milliarden Euro in Zukunftsthemen

Volkswagen investiert weiter kräftig in Zukunftsfelder wie Elektromobilität und Digitalisierung. Der VW-Aufsichtsrat beschloss am Freitag Ausgaben in Höhe von knapp 60 Milliarden Euro. (15.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.11.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:58
Hallo Niedersachsen
03:17
Hallo Niedersachsen
03:57
Hallo Niedersachsen