Stand: 08.01.2020 19:16 Uhr

Tote Kühe - Veterinäramt räumt Fehler ein

Im Fall um einen Milchviehbetrieb in Lutter am Barenberge (Landkreis Goslar), auf dem im Dezember tote Rinder gefunden worden waren, hat das Kreisveterinäramt Fehler eingeräumt. "Wir hätten frühzeitiger restriktiver reagieren müssen", sagte Kreisveterinär Wolfgang Naumann NDR Regionalmagazin Niedersachsen 18.00 Uhr. Er bemängelt gleichzeitig, dass es zu wenig Personal für ausreichende Kontrollen gebe. Die Tierrechtsorganisation PETA hat nun Strafanzeige gegen den Landwirt gestellt. Dem Veterinäramt wirft PETA vor, seine Aufgaben vernachlässigt zu haben.

Tierschutzverstöße bereits 2017

In dem Betrieb hatte es bereits 2017 Verstöße gegen den Tierschutz gegeben. Nach einem anonymen Hinweis im Dezember 2019 fanden Polizei und Behörden tote Kühe. Die Kadaver waren unter Planen versteckt. Der Hofbetreiber darf keine Tiere mehr halten. Derzeit stehen noch immer rund 40 Kühe in dem Stall. Die verbliebenen Kühe sollen nun bis Mitte Januar auf anderen Höfen verteilt werden.

Weitere Informationen
Kühe in einem Stall in Lutter am Barenberge. © NDR

Tote Kühe auf Hof: Frist für Milchbauer verlängert

Nach dem Fund von toten Kühen auf einem Milchbauernhof in Lutter hätten eigentlich alle Tiere bis Freitag den Hof verlassen müssen. Der Landkreis Goslar hat aber Aufschub gewährt. (03.01.2020) mehr

Flatterband mit dem Schriftzug "Polizeiabsperrung". © dpa Foto: Revierfoto

Tote Rinder bei Betrieb in Lutter entdeckt

In einem Milchviehbetrieb in Lutter am Barenberge haben Kontrolleure tote und vernachlässigte Kühe sowie Tierknochen gefunden. Zuvor hatte es einen anonymen Hinweis gegeben. (18.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 08.01.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Boden vor dem Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kontakte reduzieren: Weil appelliert an alle Niedersachsen

Bundeskanzlerin Merkel und die Länderchefs haben neue Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. mehr

Blick auf das VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Nach Corona-Einbruch: Volkswagen fährt wieder Gewinne ein

VW hat seine Geschäftszahlen für die ersten neun Monate vorgelegt. Das Plus beläuft sich auf rund 2,3 Milliarden Euro. mehr

Eine Biene sitzt auf einer Blüte. © NDR Foto: Annafried Stürmer

"Niedersächsischer Weg": Tinte auf dem Vertrag ist trocken

Umweltminister Olaf Lies (SPD) bezeichnet die Vereinbarung für mehr Artenschutz als beispielloses "Aufbruchssignal". mehr

Vor dem Klinikum Wolfsburg ist der Schriftzug und das Logo der Einrichtung zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Klinikum Wolfsburg erlaubt Besuch nur noch in Ausnahmefällen

Das städtische Krankenhaus reagiert mit dem Besuchsverbot auf die zunehmenden Corona-Fallzahlen in der Region. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen