Altkanzler Gerhard Schröder isst eine Currywurst. © dpa-Bildfunk

Keine Currywurst bei VW? Mit ihm hätt's das nicht gegeben

Stand: 11.08.2021 14:27 Uhr

Gerhard Schröder, Altkanzler und Sozialdemokrat aus Hannover, kritisiert VW. In einer der zahlreichen Werkskantinen soll die hausgemachte Currywurst verschwinden. Mit ihm hätte es das nicht gegeben.

Das teilte der Currywurst-Fan auf der sozialen Plattform Linkedin mit und bezog sich auf seine frühere Tätigkeit im Aufsichtsrat des Konzerns. Etwa 64.000 User folgen ihm bei Linkedin. "Vegetarische Ernährung ist gut, ich selbst mache das phasenweise auch. Aber grundsätzlich keine Currywurst? Nein!", schrieb Schröder und fragte, ob die Beschäftigten das wirklich wollten. "Currywurst mit Pommes ist einer der Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters in der Produktion. Das soll so bleiben."

VW produziert sieben Millionen Currywürste pro Jahr

VW hingegen will, dass die rund 150 Rezepte im Betriebsrestaurant im Markenhochhaus nach dem Werksurlaub fleischfrei werden. Viele Mitarbeiter wünschten sich vegane oder auch vegetarische Alternativen, hieß es in einem internen Info-Schreiben. Derzeit seien jedoch coronabedingt noch nicht alle Kantinen wieder geöffnet, sagte ein Unternehmens-Sprecher. Wenige Meter entfernt von der fleischfreien Kantine auf der gegenüberliegenden Straßenseite aber wird eine Kantine weiterhin die berühmte Wurst anbieten. Zu normalen Zeiten produziert VW etwa sieben Millionen Currywürste in der hauseigenen Fleischerei, außerdem mehr als 550 Tonnen Ketchup. Und Schröder erklärte: "Darauf will ich nicht verzichten, und ich denke: viele andere wollen das in ihren Betriebskantinen auch nicht."

Weitere Informationen
Herbert Grönemeyer sitzt auf der Rückbank eines Autos und guckt durch das geöffnete Fenster nach draußen (Promofoto).  Foto: AntonCorbijn

Herbert Grönemeyer - "Currywurst"

In einer Imbissbude in Bochum wurde aus einem Spaß ein Kulthit. Wie das Lied "Currywurst" von Herbert Grönemeyer genau entstanden ist, erzählt Musikexperte Roger Lindhorst. (04.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 11.08.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau geht über den Sperberhaier Damm bei Altenau. © NDR Foto: Anja Deuble

Urlaubsorte im Oberharz zählen wieder mehr Übernachtungsgäste

Laut den Tourist-Informationen Oberharz gab es 11,1 Prozent mehr Anreisen als 2022. Auch die Zahl der Übernachtungen stieg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen