Stand: 27.07.2020 11:36 Uhr

Polizei stoppt Radfahrer mit 3,3 Promille

Eine Polizeikelle liegt auf dem Amaturenbrett eines Fahrzeuges.
In Schönigen hat die Polizei einen betrunkenen Radfahrer erwischt. (Themenbild)

Die Polizei hat am Sonntagabend in Schöningen (Landkreis Helmstedt) einen stark alkoholisierten Radfahrer aus dem Verkehr gezogen. Laut Polizei war der Mann den Beamten aufgefallen, weil er sein Licht am Rad nicht eingeschaltet hatte und sich mit seinem Rad leicht schwankend fortbewegte. Ausweisen konnte sich der Mann zunächst nicht. Die Polizisten fanden bei ihm dafür eine kleine Schnapsflasche. Das war offenbar nicht das einzige Getränk, das der Mann zu sich genommen hatte. Eine Atemkontrolle ergab einen Alkoholwert von fast 3,3 Promille. Anschließend ging es mit dem 35-Jährigen in das Helios Klinikum nach Helmstedt, wo dem Radfahrer eine Blutprobe entnommen wurde. Den Mann erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 27.07.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bei einem Streikposten eht eine Verdi-Fahne im Wind. © NDR

Erneuter Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch

Beschäftigte etwa in Braunschweig, Salzgitter und Langenhagen sollen die Arbeit niederlegen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Das CDU Logo (links) und das Niedersachsenlogo (rechts). © NDR

CDU sagt heutige Geburtstagsfeier in Goslar wegen Corona ab

Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer sollte 70 Jahre nach dem ersten Bundesparteitag eine Festrede halten. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt den Sartoriusneubau Göttingen. © Thomas Meder

Sartorius steigert Gewinn in diesem Jahr deutlich

Der Göttinger Pharma- und Laborzulieferer profitierte von einer steigenden Nachfrage wegen der Corona-Pandemie. mehr

Die Angeklagten mit Ordnern vor den Gesichtern der Verteidiger in der Mitte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauchsprozess: Ex-Wohngruppenleiter legen Revision ein

Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung verurteilt worden. Die Frau soll die Taten gebilligt haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen