Stand: 05.06.2023 19:47 Uhr

Musikverbot in Parks? Jugendliche gehen auf die Straße

Drei nebeneinander stehende Lautsprecher. © PantherMedia Foto: mrgarry (YAYMicro)
Lautsprecher, Musikanlagen und Musikinstrumente sollen spätabends und nachts in Parks stumm bleiben. (Themenbild)

Die Verwaltung der Stadt Braunschweig will lautstarke Musik aus den Parks verbannen. Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens soll Musik dort generell verboten werden. Anwohnerinnen und Anwohner hätten sich immer wieder über Lärm beschwert, hieß es zur Begründung. Kritik am Entwurf einer dafür nötigen neuen Park- und Grünflächensatzung kommt von vielen Jugendlichen. Am Montagnachmittag wollten Studenten und Studentinnen, der Stadtschülerrat, das Jugendparlament, die Grüne Jugend und die Jusos vor dem Rathaus dagegen demonstrieren. Über die Änderung der Satzung muss der Rat der Stadt Braunschweig noch abstimmen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.06.2023 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Rückenansicht einer Frau mit der Aufschrift auf dem T-Shirt "Dabei sein!" © picture alliance/dpa | Julian Weber Foto: Julian Weber

Deutscholympiade: Jugendliche aus aller Welt in Göttingen

Der Sprach-Wettstreit des Goethe-Instituts ist für die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein Wettkampf, sondern auch fruchtbarer Austausch. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen