Stand: 14.01.2021 08:26 Uhr

Landkreis Holzminden verlängert Rodelverbot bis Ende Januar

Beamte der Bereitschaftspolizei stehen vor der abgesperrten Zufahrt zu den Ithwiesen. © dpa-Bildfunk/Ole Spata Foto: Ole Spata
Die Zugänge zu den Rodelhängen im Landkreis Holzminden werden weiter kontrolliert. (Archivbild)

Im Landkreis Holzminden bleiben die am stärksten besuchten Rodelhänge aufgrund der Corona-Pandemie weiter gesperrt. Der Landkreis hat seine entsprechende Regel bis Ende Januar verlängert. Laut Landrat Michael Schünemann (parteilos) sind Spaziergänge, Skilanglauf und Walking aber erlaubt. Von dem Rodelverbot betroffen sind seit vergangenem Freitag Bereiche des Höhenzuges Hochsolling, des Hils, des Iths sowie ein Stück des Köterberges. Bei Verstößen drohen Bußgelder von bis zu 25.000 Euro.

Weitere Informationen
Auto parken auf dem Parkplatz am Nienstedter Pass im Deister. © Nord-West-Media TV

Verkehrsprobleme am Deister - Entspannung im Harz

Zugeparkte Rettungswege haben für Ärger gesorgt. Die Polizei kontrollierte auch die Einhaltung der Corona-Regeln. (10.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.01.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Snowboarder stehen auf einer Piste im Harz. © dpa-Bildfunk Foto: Matthias Bein

Schneefälle locken zahlreiche Besucher in den Harz

Vor allem Wanderer und Spaziergänger kamen am Wochenende in den Harz. Etliche Gaststätten bleiben aber wegen 2G-Plus zu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen