Stand: 10.05.2019 14:46 Uhr

Kohleausstieg: Was bekommt das Helmstedter Revier?

Bild vergrößern
Wie viel finanzielle Unterstützung bekommt das das Helmstedter Revier? (Archiv)

Deutschland steigt in den kommenden Jahren aus der Kohlekraft aus. Für die betroffenen Braunkohleregionen hat die Bundesregierung ein Hilfspaket geschnürt. Allerdings befürchteten niedersächsische Bundespolitiker, dass das Helmstedter Revier leer ausgehen könnte, während in andere Bundesländer Milliarden fließen. Sie forderten konkrete Hilfszusagen und auch konkrete Zahlen für das niedersächsische Kohlerevier. Bis zuletzt waren Summen von 99 Millionen bis zu 150 Millionen Euro im Gespräch. Die "Braunschweiger Zeitung" berichtet jetzt, dass es mehr als 100 Millionen Euro werden könnten.

"Gespräche dauern noch an"

Nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen steht allerdings noch nicht fest, ob und wie viel finanzielle Hilfe das Helmstedter Revier vom Bund bekommen könnte. Die Gespräche dazu dauerten noch an, hieß es am Freitag aus dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium.

Wurde das kleinste Revier schlicht vergessen?

Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Müller wäre das zwar nur ein finanzielles Trostpflaster - aber immer noch besser als nichts. Und auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs hätte sich ursprünglich mehr Geld für die Region gewünscht. Das Problem: Der Bund hatte zwar zugesagt, den deutschen Kohlerevieren insgesamt 40 Milliarden Euro für den Ausstieg aus der Braunkohle bereit zu stellen - nur ist das Helmstedter als das kleinste der Reviere womöglich schlicht vergessen worden, als das Geld unter den betroffenen Bundesländern aufgeteilt wurde, berichtet NDR 1.

Niedersachsen verhandelt nach

Nun wird von niedersächsischer Seite auf verschiedenen Eben versucht nachzuverhandeln. Nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen soll sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) grundsätzlich bereit erklärt haben, Geld für Helmstedt draufzulegen. Unklar aber ist noch, aus welchen Töpfen es kommen könnte.

Weitere Informationen

Helmstedter Revier fordert Hilfen von Merkel

Ohne Hilfen vom Bund kann das Helmstedter Revier das Kohle-Aus nicht bewältigen, sagen die Verantwortlichen. In einem Brief bitten sie Bundeskanzlerin Merkel um Unterstützung. (15.04.2019) mehr

Viel Geld für Kohle-Regionen in Niedersachsen

Bis 2038 will Deutschland den Ausstieg aus der Kohle vollziehen. Zur Unterstützung betroffener Regionen könnten bis zu 150 Millionen Euro jährlich nach Niedersachsen fließen. (28.01.2019) mehr

Lies bezeichnet Kohlekompromiss als Chance

Energieminister Lies hat die Ergebnisse der Kohlekommission als Chance für den Klimaschutz bezeichnet. Grünen-Landesvorsitzende Kura vermisst dagegen einen konkreten Ausstiegsplan. (27.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.05.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:50
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen