VIDEO: 20.01.2021: Harz bangt um Wintersaison (3 Min)

Harz: Touristenansturm bleibt vorerst aus

Stand: 23.01.2021 17:23 Uhr

Die touristische Lage im Harz hat sich normalisiert. Nach ersten ergiebigen Schneefällen hatten Besucher das Mittelgebirge Anfang Januar trotz der gegenwärtigen Corona-Pandemie regelrecht überrannt.

"Der Besucherandrang ist mächtig zurückgegangen, es ist bei weitem nicht mehr so extrem wie an den letzten Wochenenden", sagte ein Polizeisprecher in Goslar am Sonnabend. Einige Parkplätze seien zwar zu 100 Prozent belegt, es gebe aber auch noch Ausweichmöglichkeiten. "Die Temperaturen sind gestiegen, Schnee liegt nur noch in den Höhenlagen", ergänzte er.

Polizei: "Keine großen Menschengruppen"

Große Menschengruppen seien den Polizeibeamten nicht aufgefallen. An den vergangenen Wochenenden war der Besucherandrang enorm gewesen. Deshalb kontrolliert die Polizei die Einhaltung der Corona-Regeln verstärkt. Allein am vergangenen Wochenende wurden 181 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die geltenden Regeln eingeleitet.

Verstöße können teuer werden

Für die Nicht-Einhaltung der Maskenpflicht etwa auf Parkplätzen könnten bis zu 150 Euro fällig werden. Ein Verstoß gegen die bestehenden Kontaktbeschränkungen kostet bis zu 400 Euro. Die Bundespolizei kündigte zudem an, Regionalzüge mit Harz-Ausflüglern verstärkt ins Visier zu nehmen.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße: Verstärkte Kontrollen an diesem Wochenende

Unter anderem hilft die Bereitschaftspolizei aus. Die Bundespolizei will in Zügen Richtung Harz Präsenz zeigen. (23.01.2021) mehr

Ein Polizeiauto steht im Schnee zwischen Besuchern. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Harz, Solling, Deister: Polizei meldet entspanntere Lage

Viele Ausflügler steuerten am Wochenende Niedersachsens Schneegebiete an. Diesmal lief es aber deutlich geordneter. (17.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.01.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer gestikuliert. © imago images / Zink

Eintracht Braunschweig erwartet "robustes" Kellerduell

Die "Löwen" haben Respekt, aber keine Angst vor dem zu erwartenden Kampfspiel gegen Abstiegskonkurrent SV Sandhausen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen