VIDEO: Feuer zerstört historische Häuser in Hann. Münden (2 Min)

Großbrand in Hann. Münden: Polizei bildet Sonderkommission

Stand: 09.11.2020 19:27 Uhr

In Hann. Münden untersuchen Brandermittler derzeit die Ursache für einen verheerenden Großbrand in der Altstadt. Die Polizei hat dazu eine Sonderkommission eingerichtet.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es bislang allerdings nicht, sagte ein Sprecher. Die Ermittler hätten sich den Ort des Feuers angesehen, ein Betreten der Brandstelle für weitere Untersuchungen sei allerdings zunächst nicht möglich gewesen. Das Feuer war am Freitagabend in einem Geschäftshaus ausgebrochen. Wie es dazu kommen konnte, ist weiter unklar.

Mehrere Häuser komplett zerstört

Wegen der engen Bebauung in der Innenstadt breitete sich das Feuer schnell auf weitere Häuser aus. Mindestens sechs bis sieben sind nach Angaben der Polizei betroffen, einige davon wurden komplett zerstört. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Rund 24 Stunden dauerte es, bis die Feuerwehr den Brand vollständig gelöscht hatte. Verletzte gab es bei dem Großbrand nicht, alle Bewohner konnten sich laut Polizei rechtzeitig ins Freie retten.

Verein organisiert Spenden für Betroffene

Unterdessen ist die Hilfsbereitschaft in der Stadt groß. Bürgerinnen und Bürger haben bei einer Aktion des Vereins "Rock for Tolerance" bereits fast 2.000 Euro sowie Möbel und Kleidungsstücke für die Betroffenen des Brandes gespendet. Nach Angaben der Initiatoren sind die Menschen überwältigt und sehr dankbar. "In Hann. Münden ist es scheinbar so, dass man sich gern hilft, so können wir den Betroffenen ein bisschen das Gefühl geben, nicht allein zu sein", sagte der erste Vorsitzende von "Rock for Tolerance", Robert Maaßen. "Wenn wir ein bisschen den materiellen Schaden ersetzen können, dann sind wir glücklich."

Großes Feuer zerstörte 2008 sieben Fachwerkhäuser

In der historischen Altstadt von Hann. Münden ist es schön häufiger zu folgenschweren Bränden gekommen. Im Jahr 2008 verursachte ein Großbrand einen Schaden von mehreren Millionen Euro. Damals wurden sieben Fachwerkhäuser aus dem 16. bis 19. Jahrhundert zum Teil völlig zerstört. Zuletzt hatte im März ein Dachstuhlbrand in der Altstadt einen Schaden von rund 250.000 Euro verursacht.

Weitere Informationen
Aus dem Dachstuhl eines Fachwerkhauses steigt Rauch auf.

Hann. Münden: Feuer in historischer Altstadt

Ein Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus in Hann. Münden hat am Samstagabend einen Schaden von etwa 250.000 Euro verursacht. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar. mehr

Fachwerkhäuser in Hann. Münden © fotolia Foto: Lotharingia

Drei Flüsse - eine Stadt: Hann. Münden

Gut 700 Fachwerkhäuser und Bauten der Weserrenaissance prägen die Altstadt von Hann. Münden. Bekannt ist das Städtchen auch, weil dort aus Fulda und Werra die Weser entsteht. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr bergen einen umgekippten Lkw.

Tödlicher Unfall auf der A2: Lkw begräbt Fahrer unter sich

Der 40-Tonner war zuvor ins Schlingern geraten und eine Böschung hinabgestürzt. mehr

Schläuche liegen im ausgebrannten Treppenhaus des Gebäudes. © Stefan Rampfel

Göttingen: Amtshaus nach Anschlag frühestens 2023 in Betrieb

Die Dekontaminationsphase ist geschafft. Nun soll ein Gutachten den Umfang der Sanierung in Göttingen klären. mehr

Eine Ärztin hält ihr Stethoskop in der Hand © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Rolf Vennenbernd

Marburger Bund fordert mehr Ärzte in Niedersachsen

Vor allem in den Kliniken seien die Mediziner schon vor Corona überlastet gewesen, heißt es in einem Thesenpapier. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Geflügelstall. © Hannover Reporter

Großbrand in Geflügelbetrieb: Hühner verenden in den Flammen

Der Feuerwehr gelang es, einige Tiere zu retten. Die Ursache für den Stallbrand in Lutter am Barenberge ist noch unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen