Stand: 15.04.2021 13:26 Uhr

Goslar: 24-Jähriger stirbt nach Drogenkonsum im Bus

Staatsanwaltschaft Braunschweig. © NDR Foto: Peter Jagla
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig schließt ein Verbrechen nahezu aus. (Archivbild)

Der Tod eines 24-Jährigen in einem Bus in Goslar ist durch eine Überdosis Drogen verursacht worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig nach der Obduktion der Leiche mit. An welcher Substanz der Mann gestorben ist, werde noch untersucht, sagte ein Sprecher. Ein toxikologisches Gutachten sei angeordnet, werde aber Zeit in Anspruch nehmen. Die Ermittler gehen nicht von einem Verbrechen aus. "Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat der Mann die Substanzen selbst zu sich genommen", so der Sprecher. Es sei auch ausgeschlossen, dass der 24-Jährige durch das lange Liegen in dem geparkten Bus erfroren sei. Die Leiche war am Sonnabend auf dem Betriebsgelände entdeckt worden.

Weitere Informationen
Die Seite eines Polizeibusses. © NDR Foto: Thomas Hans

Goslar: Toter in Linienbus gefunden - Todesursache unklar

Ein Busfahrer hatte die Leiche am Wochenende entdeckt. Sie soll nun obduziert werden. (12.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein VW parkt vor der Stadthalle in Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Strafprozess: Ein Schritt in Richtung Gerechtigkeit?

In Braunschweig beginnt heute der Strafprozess zur VW-Dieselaffäre. Ex-Konzernchef Winterkorn ist aber nicht dabei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen