Stand: 25.05.2023 08:37 Uhr

Goldschakal im Landkreis Gifhorn gesichtet

Ein Goldschakal steht auf Felsen und schaut in die Kamera. Symbolbild. © IMAGO/Panthermedia
Der Goldschakal kann sich gut an verschiedene Lebensräume anpassen und vermehrt sich auch in Niedersachsen. (Archivbild)

Erstmals ist ein Goldschakal im Landkreis Gifhorn fotografiert worden. Das Tier sei im Januar beobachtet worden, berichtet der Wolfsbeauftragte des Landes Raoul Reding. Im März wurde ein männliches Tier auf der Autobahn 2 bei Rothemühle (Landkreis Gifhorn) überfahren. Ob es ein- und dasselbe Tier war, ist unklar. Im vergangenen Herbst waren erstmals freilebende Goldschakale in Niedersachsen geboren worden. Ursprünglich stammt der Goldschakal aus Asien. Er sei ein Allesfresser, der sich von Amphibien, Vögeln, Insekten und Obst ernähre. Er geht nachts und in der Dämmerung allein oder in kleinen Gruppen auf Nahrungssuche. Der Experte geht davon aus, dass künftig noch mehr Goldschakale gesichtet werden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.05.2023 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Montage: Schatten eines Jungen vor Kirchenbänken. © picture-alliance

Missbrauch? Kirche leitet Verfahren gegen Ex-Pastor ein

Der Mann soll sexuelle Gewalt in einer christlichen Gemeinschaft in Göttingen ausgeübt haben. Betroffene hatten sich gemeldet. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen