Stand: 23.09.2022 15:44 Uhr

Gerichtstermin zu Kündigung von Pfarrer bringt kein Ergebnis

Das Arbeitsgericht Braunschweig. © dpa Foto: Peter Steffen
Der Rechtsstreit wird am Arbeitsgericht Braunschweig verhandelt. (Archivbild)

Der Rechtsstreit zwischen einem Wolfsburger Pfarrer und der braunschweigischen Landeskirche ist am Freitag vor dem Arbeitsgericht in Braunschweig erneut ergebnislos vertagt worden. Bereits im Mai war ein Gütetermin gescheitert. Die Kirche hatte dem Mann fristlos gekündigt. Aus ihrer Sicht soll der Pfarrer bei einer Freizeit verbale sexuelle Anspielungen gegenüber Konfirmanden und Betreuern gemacht haben. Ihm wird zudem vorgeworfen, den Jugendlichen den Konsum von Alkohol erlaubt zu haben. Der Pfarrer war seit dem 1. Juli 2021 im Probedienst beschäftigt. Er will vor Gericht auch erreichen, dass ihm seine durch die Ordination erlangten Rechte nicht entzogen werden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.09.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Marcel Schäfer (l.) und Sebastian Schindzielorz © IMAGO / RHR-Foto

VfL Wolfsburg: Schäfer beerbt Schmadtke - Schindzielorz kommt

Die beiden Ex-VfL-Profis bilden ab Februar 2023 die neue sportliche Führung beim Fußball-Bundesligisten aus Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen