Stand: 30.11.2022 13:13 Uhr

Für den Katastrophenfall: Wolfsburg bekommt ein Medizinlager

Vor dem Klinikum Wolfsburg ist der Schriftzug und das Logo der Einrichtung zu sehen. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte
Ende des Jahres soll das Lager am Klinikum Wolfsburg eingerichtet sein. (Archivbild)

Wegen der Corona-Pandemie, Naturkatastrophen und der veränderten politischen Lage in Europa plant die Bundesregierung, den Bevölkerungsschutz für den Ernstfall zu verbessern. So sollen bundesweit zusätzliche Materiallager eingerichtet werden, in denen zum Beispiel Schmerzmittel und Produkte für die chirurgische Erstversorgung vorrätig sind. Eines dieser Lager soll in Wolfsburg entstehen. Der Bund habe das Klinikum Wolfsburg aufgrund seiner Ausstattung und Expertise als Standort angefragt, sagte ein Sprecher des Klinikums. Weitere Lager seien in Niedersachsen in Hannover, Osnabrück und Rotenburg geplant. Das Medizinlager in Wolfsburg soll Ende des Jahres fertig sein.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.11.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes laufen bei einem Warnstreik durch Salzgitter. © NDR Foto: Janek Wiechers

Knapp 1.300 Demonstrierende beteiligen sich an Warnstreik

Ver.di hatte unter anderem in Salzgitter, Peine und Göttingen zu Arbeitsniederlegungen im Öffentlichen Dienst aufgerufen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen