Stand: 08.12.2022 15:56 Uhr

"Führerscheinkönig" in Wolfenbüttel festgenommen

Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der "Führerscheinkönig" versprach Autofahrern Ersatz für in Deutschland entzogene Führerscheine. (Themenbild)

Der selbst ernannte "Führerscheinkönig" von Detmold (NRW) ist nach kurzer Flucht im Gefängnis. Der Mann, der im Mai 2020 zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Betruges verurteilt wurde, konnte laut Staatsanwaltschaft bereits Anfang November festgenommen worden. Er wurde demnach in Baddeckenstedt im Landkreis Wolfenbüttel entdeckt. Der 54-Jährige sollte im September seine Haft in der Justizvollzugsanstalt in Wolfenbüttel antreten, erschien aber nicht zum Haftantritt. Der Mann wurde bundesweit bekannt, weil er Autofahrern tausendfach geholfen hatte, im EU-Ausland Ersatz für in Deutschland eingezogene Führerscheine zu bekommen. Trotz geleisteter Zahlungen gingen aber viele Kunden leer aus. Das Landgericht Detmold hatte nach einer Revision durch den Bundesgerichtshof die ursprüngliche Strafe von vier Jahren und drei Monaten um neun Monate reduziert.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 08.12.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine seitliche Ansicht des Bahnhof Kreiensen. © NDR Foto: Eva Werler

Das Elend mit dem Zug nach Holzminden: Ist es bald vorbei?

Ständig verpassen Fahrgäste in Kreiensen ihren Anschlusszug und müssen zwei Stunden warten. Das könnte sich ändern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen