Früher Pollenflug: Klimawandel befördert Allergie gegen Pollen

Stand: 28.03.2023 11:37 Uhr

Hat der Pollenflug schon begonnen? Für viele, die unter Pollenallergien leiden, eine wichtige Frage. Messungen und Daten im Internet geben Aufschluss - und legen nah: Der Klimawandel zeigt Auswirkungen.

Eine Pollenmessstation in Weende. © NDR Foto: Theresa Möckel
Eine von drei Pollenfallen in Niedersachsen steht auf dem Dach des evangelischen Krankenhauses Weende.

Wer unter Heuschnupfen leidet, hat es vielleicht gemerkt: Die warmen Temperaturen zum Jahreswechsel 2022/2023 haben vielerorts schon seit Anfang Januar dafür gesorgt, dass einzelne Gewächse Pollen bilden und in die Luft entlassen. Und diesen subjektiven Eindruck bestätigt auch die Wissenschaft. Denn überall in Deutschland gibt es Pollenmessstationen - insgesamt sind es bundesweit 42. Knapp ein Viertel davon misst das ganze Jahr über, der Rest saisonal. Welche Pollen gerade in der Luft sind, kann beispielsweise auf der Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes nachgeschaut werden.

Pollen werden auf Plastikstreifen gesammelt

Hinter den Pollen-Messstationen steckt Technik, aber auch Handarbeit: Mithilfe eines kleinen Elektromotors saugt die Pollenfalle Luft an. Diese Luft wird an einer Trommel vorbeigeführt, in der die Pollen auf einem beschichteten Plastikstreifen hängen bleiben. Die Trommel dreht sich durchgehend 24 Stunden pro Tag und jeweils zwei Millimeter pro Stunde. So werden auf dem Plastikstreifen die Pollen eines Tages gesammelt und präzise einem Zeitpunkt zugeordnet. Dann kann die Auswertung beginnen.

Pollen werden per Hand gezählt: Ergebnisse in Datenbank

Nancy Hoffmann ist medizinische Fachangestellte in Göttingen, zu ihren Aufgaben gehört auch das Pollenzählen. Dreimal die Woche nimmt sie den beschichteten Plastikstreifen und gibt ihn gemeinsam mit einer Flüssigkeit auf einen Objektträger. Die Flüssigkeit macht die Pollen unter dem Mikroskop besser sichtbar - schließlich sind sie nur einige Mikrometer groß. Bei kühleren Temperaturen oder bei Regen fällt die Anzahl der Pollen gering aus. Dann zählt Hoffmann sogar von Hand aus, wie viele und welche Pollenarten sich auf dem Objektträger befinden. Die Ergebnisse werden in einer Pollen-Datenbank abgelegt, mit deren Hilfe die Wochenpollenvorhersage erstellt wird.

Klimawandel wirkt sich auf Pollenflug aus

Für Karl-Christian Bergmann, Vorstand der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, bestehen keine Zweifel daran, dass der Klimawandel Einfluss auf den Pollenflug hat und dementsprechend auch die Symptome der Betroffenen stärker werden. Insbesondere Baumpollen, wie Haselnuss, Erle und Birke beginnen früher Pollen freizusetzen, wenn im Januar schon milde Temperaturen herrschen. Laut Dr. Wolfgang Körber, Chefarzt der Pneumologie am evangelischen Krankenhaus Weende, sind die Wartezimmer voll mit Allergie-Patienten.

Gräser, Birke und Hasel lösen Symptome aus

Die Anzahl der Pollen variiert je nach Sorte von Jahr zu Jahr. Dennoch ist absehbar, dass die steigenden Temperaturen die Allergiesaison verlängern. Der Zeitpunkt, an dem die ersten Pollen der neuen Saison fliegen, sei mittlerweile fast gleich zu dem Zeitpunkt der letzten Pollen aus vorherigen Pollensaison, sagt die Europäische Stiftung für Allergieforschung. Die Haselnusspolle ist seit 2018 auf dem Vormarsch. Auch die Zahl der Birkenpollen ist 2022 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Und auch die Gräserpollen haben im vergangenen Jahr Höchstwerte erreicht.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.03.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Allergie

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild weist auf eine Baustelle auf einer Autobahn hin. © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jan Woitas

A2: Autobahn bei Braunschweig übers Wochenende gesperrt

Die Fahrbahn Richtung Berlin wird saniert. Bis Mitte Juli sind drei solcher 57-Stunden-Baustellen geplant. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen