Stand: 18.08.2022 11:43 Uhr

Flucht vor Polizei: Mit Tempo 230 über die A2

Ein mit Bewegungsunschärfe abgelichtetes Polizeiauto fährt mit Blaulicht eine Straße entlang. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei hat einen Geländewagen verfolgt, dessen Fahrer mit mehr als Tempo 230 floh. (Themenbild)

Beamten der Braunschweiger Polizei sind in der Nacht zu Donnerstag zwei Geländewagen des Typs Jeep Grand Cherokee aufgefallen, die offenbar gemeinsam auf der A2 in Richtung Berlin fuhren. Eine Überprüfung zeigte, dass an einem der Autos ein gestohlenes Kennzeichen angebracht war. Am Parkplatz Uhry nahe Königslutter fuhr einer der Jeeps ab - doch als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten, fuhr dieser den Angaben zufolge wieder auf die A2 auf. Er floh laut Polizei mit mehr als 230 Kilometern pro Stunde Richtung Berlin. An der Anschlussstelle Alleringersleben fuhr er ab und floh weiter über die L240 und B1. Der Fahrer entkam - selbst mit einem Hubschrauber und Unterstützung der Polizei in Sachsen-Anhalt blieb der Jeep verschwunden. Den zweiten Geländewagen aber stoppten Beamte eigenen Angaben zufolge nahe Eilsleben. Am Steuer saß eine 44-jährige Frau. Der Wagen war vor wenigen Tagen in Rheinland-Pfalz gestohlen worden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.08.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Yannick Gerhardt (M.) bejubelt einen Treffer. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Wolfsburg jubelt spät über schmeichelhaften Sieg gegen Stuttgart

Yannick Gerhardt schoss den VfL Wolfsburg in der Nachspielzeit zum zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen