Stand: 08.12.2018 12:51 Uhr

Fall Höxter: Urteil gegen Wilfried W. rechtskräftig

Wilfried W. quälte - gemeinsam mit seiner Ex-Frau Angelika W. - jahrelang Frauen in einem Haus in Höxter (Nordrhein-Westfalen). Dafür hatte ihn das Landgericht Paderborn Anfang Oktober zu einer Freiheitsstrafe von elf Jahren wegen Mordes durch Unterlassen verurteilt. Jetzt ist klar, dass der 48-Jährige definitiv ins Gefängnis muss. Denn weder Verteidiger noch Staatsanwaltschaft haben laut Gericht Revision eingelegt. Damit ist das Urteil rechtskräftig.

Entscheidung im Fall von Angelika W. steht noch aus

Noch nicht rechtskräftig ist dagegen das Urteil gegen Angelika W.. Die 49-Jährige war vom Paderborner Landgericht zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Ihre Verteidigung hat, wie im Prozess bereits angekündigt, Rechtsmittel eingelegt. "Auf Mord durch Unterlassen ist bislang sehr selten von deutschen Gerichten entschieden worden", sagte ihr Anwalt Peter Wüller. Er werde erst im kommenden Jahr entscheiden, ob es bei der Revision durch den Bundesgerichtshof bleibe. Zunächst wolle er das schriftliche Urteil abwarten.

Zwei Frauen aus Niedersachsen starben durch die Quälereien

Das Paar hatte Frauen mit Kontaktanzeigen nach Höxter gelockt und körperlich und seelisch schwer misshandelt. Zwei der Opfer des Paares - Annika W. aus Uslar und Susanne F. aus Bad Gandersheim (beides Landkreis Northeim) - waren an ihren schweren Verletzungen nach den Misshandlungen gestorben.

Kronzeugenregelung bei Angelika W.

Angelika W. hatte durch ihre umfassende Aussage die Aufklärung eines der beiden Todesfälle erst möglich gemacht. Denn eine Leiche gab es im Fall von Annika W. nicht - das Opfer war der Aussage von Angelika W. zufolge zerstückelt und verbrannt worden. Das Landgericht wandte bei der Verurteilung von Angelika W. strafmildernd die Kronzeugenregelung an.

Weitere Informationen
Der Angeklagte Wilfried Max W. (M) steht neben seinen Verteidigern Carsten Ernst (l) und Detlev Binder (r) in einen Saal des Landgerichts.  Foto: Friso Gentsch

Der Fall Höxter: Eine Chronologie

Über Jahre sind auf einem Hof in Höxter Frauen offenbar gequält worden, zwei Opfer aus Niedersachsen starben. Was bislang über die Abläufe bekannt ist, erzählt unsere Chronologie. (10.01.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.12.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Abwasser wird in einen Fluss geleitet. © NDR Foto: NDR Online

Aufatmen an der Weser: K+S zieht Pipeline-Pläne zurück

Der Düngemittelhersteller wollte Salzabwässer direkt in die Weser leiten. In Hessen stehen Einigungen mit Kommunen an. mehr

Wolfsburgs Wout Weghorst (l.) und Maxence Lacroix jubeln nach dem Sieg über Werder Bremen. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Gelingt in Köln der Startrekord?

Sollten die Wolfsburger am Sonnabend auch in Köln nicht verlieren, wären sie seit zehn Bundesligapartien ungeschlagen. mehr

Der Bahnhof Vienenburg.
3 Min

Adventsfrage: Die Eisenbahn in Niedersachsen

Welche Rolle spielte sie zur Zeit der Herzöge? Professor Dr. Karl-Heinz Schneider gibt eine erste Auskunft. 3 Min

Ein Arzt impft einen Patienten in den Oberarm. © colourbox

Ärzte-Vertretungen suchen Personal für Impfzentren

Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer haben einen gemeinsamen Aufruf gestartet und 43.000 Mediziner angeschrieben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen